Das Monster von Loch Sommer

Die Sensation ist perfekt!
Das alljährliche Sommerloch wird uns in diesen Monaten nicht mit Langeweile und Tristesse den Garaus machen.
Wir haben den Knüller entdeckt, der Sie auf Trab halten wird und für Spannung sorgt.
Bereits vor einigen Tagen wurde auf der Alm das sagenumwobene Monster von Loch Sommer entdeckt. Bisher von der Presse als Mythos oder Fake News verspottet, ist es nun Gewissheit. Das Monster ist unter uns!
Einem Almbewohner, der namentlich nicht genannt werden möchte, gelang ein einzigartiger Schnappschuss, der als unwiderlegbarer Beweis für die Existenz des Ungeheuers gilt.
Kein unscharfes Fantasiebildchen, wie einst bei Nessie. Nein, wir warten mit klaren Konturen und sommerlichen Farben auf.
Ein bizarres Wesen, dessen schattenhafte Gestalt einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Bei diesen Temperaturen möglicherweise nicht das Schlechteste, mag sich manch einer denken. Doch es ist Vorsicht geboten.
Noch ist völlig unklar, ob es sich um ein Einzelexemplar handelt oder weitere Monster in Umlauf sind.
Bleiben Sie auf der Hut. Verfallen Sie aber bitte nicht in übertriebene Hysterie.
Wir haben auf der Alm einen gut ausgerüsteten Informationsstand und zahlreiche Fanartikel rund um das Monster errichtet.
Beschilderte Wanderwege mit mehrsprachigen Führungen sind ebenfalls in Arbeit. Auf interessierte Touristen und Wissenschaftler sind wir bestens eingestellt.
Unser Live-Ticker wird Sie stets über aktuelle Monster-News auf dem Laufenden halten.
Die ARD wird heute Abend um 20.15 Uhr ein Brennkomma „Monster, Monster, Monster“ zeigen, während bei Maybrit Illner geladene Gäste zum Thema „Monster, was nun Frau Merkel?“ diskutieren werden. Auch die WILD-Zeitung hat ihre Schlagzeile für morgen parat: „Monster raus! Merkel raus! Wir fordern Abschiebung!“
Sie sehen, das Thema elektrisiert die Massen und wird uns eine langweilige Sommerzeit ersparen.
Halten Sie derweil Augen und Ohren offen und bleiben Sie uns gewogen, bis es wieder heißt: Das Monster von Loch Sommer erhitzt die Gemüter 🙂

Das Monster von Loch Sommer
Eine fotografische Weltsensation – das Monster von Loch Sommer

 

 

 

©mauswohn

 

 

 

Sie lieben Mallybeau Mauswohn Design? Dann haben wir etwas für Sie … 😍😎😍

Werbeanzeigen

Hypnosebeutel Yves Tief

Unser Almleben geht alles in allem meist sehr beschaulich von statten. Und weil Tier und Mensch immer artig ihrer Arbeit nachgehen, nur selten mal gemeckert wird, hat sich unser Hausmeister Schrödinger eine besondere Überraschung für die fleißige Belegschaft und die treuen Almbesucher ausgedacht. Nach zähen Verhandlungen gelang es ihm, den weltbekannten Hypnosemagier Magnum Maier den Ersten einzuladen, um mit seinem einzigartigen Programm für Abwechslung zu sorgen. Lehnen Sie sich entspannt zurück und genießen Sie den sensationellen Auftritt von Magnum Maier und seinem Hypnosebeutel Yves Tief.

Viel Vergnügen 🙂

 

Jetzt ist guter Rat teuer. Wir hoffen, Sie können weiterhelfen ….

 

 

 

©mauswohn

 

 

 


Wärbung

Backe, backe Kuchen

backe backe kuchen

 

 

Weltsensation – Salti Musicale

Es ist wieder soweit. Die Bloghuettenalm wartet mit einer weiteren Weltsensation auf.
Lange wurde auf dies Ereignis hingearbeitet und pünktlich zum alljährlichen Sommerloch ist das Highlight bereit, um für prickelnde Spannung zu sorgen.
Unser Saxophonist Siggi Sundermann, der bereits in unserem Beitrag „Sound Control und Summerfeeling“ für eine außergewöhnliche musikalische Darbietung gesorgt hat, wagt das scheinbar Unmögliche.
Er transformiert den kühnen Salto Mortale in todesmutige Salti Musicale. Lässig das Saxophon spielend, wird er von der Jury bisher noch nicht genau bezifferte Salti schlagen, stets Haltung bewahren und natürlich immer den richtigen Ton treffen. Unvorstellbar? Machen Sie sich am besten selbst ein Bild und zählen Sie die vielen Salti. Die Juroren sind sich ob der Anzahl uneins und liegen mittlerweile mit einem gehörigen Drehwurm unter dem Tisch.
Vorhang auf für Saxophonakrobat Siggi Sundermann.
Viel Vergnügen 🙂

 

Und, wer von Ihnen wagt ebenfalls solch eine akrobatisch musikalische Meisterleistung?

 

 

©mauswohn

 

Weltsensation – Welthit-Karottensalat-Transponierung

Heute wagen wir ein einzigartiges Experiment, das, darin sind sich Experten einig, ohne Weiteres zur Kategorie der Weltsensationen zu zählen ist.
Wir unternehmen das schier aussichtslose Unterfangen einer Welthitkarottensalattransponierung. Alleine das Wort lässt Raum für zahlreiche kühne Spekulationen. Und dahinter verbirgt sich nicht weniger als der Versuch, Herrn Ösis brillanten Überlegungen zur Komposition eines Welthits eine Hommage zuteil werden zu lassen und diese Gedanken in den Küchenbereich zu übertragen.
Aus einem musikalischen Welthit soll ein kulinarischer Weltkarottensalat kreiert werden.
Hört sich kompliziert an, ist auch kompliziert. Schließlich handelt es sich um eine angehende Weltsensation.
Doch wir wollen Sie nicht weiter mit umständlichen Umschreibungen plagen. Machen Sie sich selbst ein Bild, wie die Musik Einzug in die Gastronomie erhält. Viel Vergnügen!

Nun, wir sind der Meinung, dass diese musikalisch-kulinarische Aktion zunächst in Ruhe auf den Betrachter wirken sollte. Erst langsam entfaltet sich die ungeahnte Tragweite dieses komplexen Zusammenspiels. Bisher für abwegig gehaltene Möglichkeiten tun sich auf und bieten sowohl der Kochkunst als auch den Komponisten völlig neue Anreize.
Was meinen Sie? Werden auch Sie demnächst den Versuch wagen und Wagners Nibelungen in ein Hähnchenbrustfilet mit Kräuterrahmbutter transponieren? Wir sind gespannt 🙂

 

©mauswohn

 

Weltsensation – Macksi Maulwurf und Igelfisch Ida entzünden ein Feuerwerk

Nicht mehr lange und das Jahr 2017 neigt sich dem Ende. Und traditionell wird aller Orten Silvester gefeiert. Ob in kleinem Kreise zu Hause oder unter einer Horde Mitmenschen, die sich in Großstädten tummeln, um ein gigantisches Feuerwerk zu bestaunen. Natürlich zelebrieren auch wir auf der Alm den Jahreswechsel, doch wie sich der ein oder andere vielleicht erinnert, bevorzugen wir die etwas stillere Variante. Und so hat Macksi Maulwurf gemeinsam mit einem tierischen Kollegen eine weitere Weltsensation einstudiert, mit der sie uns ins neue Jahr geleiten möchten.

Macksi Maulwurf balanciert akrobatisch auf unserem Igelfisch Ida (man bedenke: ein Igelfisch hat 2 cm lange Stacheln!) und wird hierbei ein Feuerwerk entzünden. Und dies sage und schreibe zwei Minuten lang. Ein kühnes Unterfangen, bei dem sowohl Maulwurfsfüße als auch die empfindlichen Igelfischstacheln stark beansprucht werden. Über sechs Monate wurde auf dieses Ereignis hingearbeitet und nun wird sich zeigen, ob sich die Strapazen gelohnt haben.

Viel Vergnügen! 🙂

 

Mit diesen Impressionen möchten wir uns ganz herzlich bei allen Almbesuchern für ihr regelmäßiges Erscheinen und fleißiges Kommentieren bedanken. Wir würden uns freuen, Sie auch im kommenden Jahr bei uns begrüßen zu dürfen.

 

©mauswohn