Das Wort zum Montag 01

Es gibt den Duden, den Brockhaus, Wikipedia und diverse andere Nachschlagewerke, die mit sogenanntem Wissen bestückt sind und unsere Bildungslücken bei Bedarf schließen sollen.
Doch immer häufiger stellt die Almredaktion fest, dass beim Verfassen eines Beitrages Fragen auftauchen, Wissenslücken entstehen, die durch die angesprochenen Lexiköner nicht beantwortet werden können.
Wir halten es deshalb für angebracht, endlich einen allgemeinbildenen umfassenden Bloghüttenwälzer zu kreieren.
Hierzu hat unser lieber Macksi Maulwurf tief in den Irrungen und Wirrungen der Satzbauten gegraben und das erste noch nicht definierte Wort zutage gefördert:
Das Wort zum Montag 01

Unser Semantikforscher Siegfried Seibold meint, es handele sich bei dem Wort „Erdeltan“ um eine linguistische Frühform der türkischen Schuhcreme. Einem im 17. Jahrhundert weit verbreiteten Exportschlager.
Doch wie so häufig, kann ein Wort natürlich unzählige Bedeutungen, Hintergründe historische Geschehnisse in sich bergen, so dass wir auf Ihre Mithilfe angewiesen sind.
Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihr Wissen über das Wort zum Montag beisteuern würden, um unser Bloghüttenlexikon zu füllen. Selbstverständlich sind auch Bilder und Filme eine hilfreiche Ergänzung.
Vielen Dank 🙂

 

©mauswohn
Advertisements

Weltsensation – Macksi Maulwurf und Igelfisch Ida entzünden ein Feuerwerk

Nicht mehr lange und das Jahr 2017 neigt sich dem Ende. Und traditionell wird aller Orten Silvester gefeiert. Ob in kleinem Kreise zu Hause oder unter einer Horde Mitmenschen, die sich in Großstädten tummeln, um ein gigantisches Feuerwerk zu bestaunen. Natürlich zelebrieren auch wir auf der Alm den Jahreswechsel, doch wie sich der ein oder andere vielleicht erinnert, bevorzugen wir die etwas stillere Variante. Und so hat Macksi Maulwurf gemeinsam mit einem tierischen Kollegen eine weitere Weltsensation einstudiert, mit der sie uns ins neue Jahr geleiten möchten.

Macksi Maulwurf balanciert akrobatisch auf unserem Igelfisch Ida (man bedenke: ein Igelfisch hat 2 cm lange Stacheln!) und wird hierbei ein Feuerwerk entzünden. Und dies sage und schreibe zwei Minuten lang. Ein kühnes Unterfangen, bei dem sowohl Maulwurfsfüße als auch die empfindlichen Igelfischstacheln stark beansprucht werden. Über sechs Monate wurde auf dieses Ereignis hingearbeitet und nun wird sich zeigen, ob sich die Strapazen gelohnt haben.

Viel Vergnügen! 🙂

 

Mit diesen Impressionen möchten wir uns ganz herzlich bei allen Almbesuchern für ihr regelmäßiges Erscheinen und fleißiges Kommentieren bedanken. Wir würden uns freuen, Sie auch im kommenden Jahr bei uns begrüßen zu dürfen.

 

©mauswohn

 

Macksi und die Eiermaus

Jetzt ist Ostern nicht mehr fern. Ein paar Tage noch und die liebevoll vorbereiteten Osternester und handbemalten Eier können ihrem Gebrauch zugeführt, versteckt und hoffentlich auch wieder gefunden werden. Um nun die Wartezeit auf den Osterhasen ein wenig zu verkürzen, hat sich unser lieber Maulwurf Macksi in den vergangenen Wochen tief in der Erde verbuddelt, um in aller Ruhe ein kleines Ostermusical vorzubereiten. Entstanden ist ein kurzweiliges Stück, das den Titel „Macksi und die Eiermaus“ trägt. Die Proben zogen sich über mehrere Wochen hin und die Anzahl an zu Bruch gegangenen Eiern wollen wir hier lieber unerwähnt lassen. Doch machen Sie sich am besten selbst ein Bild. Wie immer sind alle Besucher herzlich eingeladen, auf den gut gepolsterten Stühlen des Almtheaters Platz zu nehmen, um der Aufführung ihre Aufmerksamkeit zu schenken. Auch der Eintritt ist selbstverständlich frei. Und im Anschluss vertilgen wir gemeinsam die vielen Ostereier … wenn Sie mögen!

Viel Vergnügen 🙂

 

 

 

©mauswohn

Silvester – Macksis Knallfolientanz

Sind Sie in den letzten Tagen auch eifrig durch die Einkaufsmeilen gerannt und haben sich mit Raketen, Böllern und anderen Feuerwerkskörpern eingedeckt? Ja? Schön.
Wir nicht. Wir ziehen eine etwas ruhigere Variante des Jahresausklanges vor. So vollführt unser lieber Macksi Maulwurf seit Jahr und Tag an Silvester auf der Hobelbank im Werkraum seinen berühmten Knallfolientanz.
Wie? Sie haben noch nie davon gehört? Dann lassen wir Sie jetzt teilhaben an einer Tradition, die seit Generationen unterirdisch weitergegeben wird und hier seinen Fortgang findet.
Nach dieser Darbietung zwängen sich sämtliche Almbewohner in die gute Maulwurfsstube und essen gemeinsam Maultaschen und Kartoffelsalat.
Schließlich wird im Kalender noch die 6 gegen eine 7 ausgetauscht und der ganze Rinderwahnsinn geht von vorne los! 🙂

©mauswohn