DIY #Adventskalender 01

Nachdem unser Adventskalender aus dem vergangenen Jahr ein so großer Erfolg war, haben wir beschlossen, die Reihe mit nostalgischen Bastelbögen fortzusetzen. Ob als Erinnerung an Kindheitstage oder vorweihnachtliche Betätigung. Beginnen wir mit der liebenswerten Eierfigur Humpty Dumpty aus einem englischen Kinderreim, die auch in „Alice im Wunderland“ seinen Auftritt hat. Nun darf der vergnügte Geselle Ihr zu Hause zieren 🙂

Bastelbogen 01

©mauswohn
Bildquelle: Internet

 

Und für alle, die gerne ein richtiges Türchen öffnen möchten, gibt es hier einen weiteren Adventskalender mit täglichen Überraschungen

 

 


Geschenkidee

Humpty Dumpty als modischer Begleiter

humpty dumpty

 

Werbeanzeigen

Lesen bildet

Der Almalltag ruht momentan ein wenig. Deshalb ein Beitrag, der etwas aus der Reihe tanzt. Mit einem Kurzfilm zum Thema „Lesen bildet“ habe ich mich an einem kleinen Wettbewerb beteiligt. Nun kann online abgestimmt werden, welcher der eingereichten Beiträge gefällt. Ich würde mich freuen, wenn ich Ihre Stimme gewinnen könnte. Der Film ist an Nummer 1 gelistet und trägt den Titel „Kauderwelsch“. Abgestimmt werden kann ganz unten auf der Seite des schwäbischen Tagblatt, wo man einfach sein Häkchen hinter den Namen machen kann. Vielen Dank und viel Vergnügen. 🙂

Hier gehts zum Film und zur Abstimmung

Fly me to Tschuri-Gerasimenko

Jedes Jahr braucht einen musikalischen Sommerhit. Sie können aufhören zu suchen. Wir haben den diesjährigen Charteroberer gefunden. Niemand geringerer als unser reizender Herr Ösi hat ein musikalisches Schmankerl der Extraklasse kreiert. Lassen Sie sich verzaubern 🙂

Ösiblog

Klar, in der Badewanne. Wo denn sonst?

Wir singen alle in der Badewanne. Naja, sagen wir mal: viele singen in der Badewanne. Die meisten. Bei geschlossenem Fenster, versteht sich. Und das ist gut so. Nicht auszudenken, der Nachbar oder die Nachbarn würden … Das liefe unter Hausfriedensbruch. Mindestens. Ein Polizeiaufgebot und das ganze Programm wären die Folge. Öffentliche Ruhestörung, weil wir sind hier nicht bei DSDS. Da könnte ein jeder bei offenem Fenster und so weiter.

Ein Kommentar bei Frau Mallybeau über das legendäre Edgetreatment samt Edgefeeling gipfelt in dem fantastischen Cover „Fly me to Tschuri-Gerassimenko“. Sie kennen ihn praktischerweise, den Kometen, den mit der Bahnneigung von 7,0402° und fragen sich, wann er wohl wieder sein Perihel ändert. Nun gut. Sie haben Wichtigeres zu tun. Ich auch. Perihel hin oder her. Dennoch. Der Song „Fly me to the moon“, gesungen vom guten alten Frankie, ist plötzlich da und geht mir…

Ursprünglichen Post anzeigen 37 weitere Wörter

Abgefahrenes ENTErtainment

Die Ferienzeit hat in vielen Ländern begonnen.
Man setzt sich mit Sack und Pack ins Auto und braust prompt in den üblichen Ferienstau, bucht den Flieger in den sonnigen Süden, schippert auf den Weltmeeren umher oder bleibt schlicht und ergreifend gemütlich zu Hause auf Balkonien.
Hier auf der Alm hat jeder seine eigenen Vorlieben, doch die meisten Bewohner verweilen tatsächlich in heimischen Gefilden und genießen die Ruhe, die aufgrund der entflohenen Urlauber nun eingetreten ist.
Nur unsere Ente Einstein schwärmte bereits seit Monaten von einer Fahrt ins Blaue, die sie nun in die Tat umsetzt.
Wohin die Reise geht, weiß der gute Einstein noch nicht.
Immer der Nase nach bis ein Ort zur Rast einlädt. Lassen wir uns überraschen, wo dies sein wird.
Von unterwegs hat uns die emsige Ente freundlicherweise ein kleines Video zugesandt, so dass wir einen kleinen Eindruck bekommen, wohin die Wege ihn führen … Schöne Ferien … quaaak! 

 

Appetit auf Urlaub bekommen? 🙂

 

 

©mauswohn

 

Hugo Egon Kemp verdECKt Tunesien versus Panama

28. Juni 2018 Fußball Weltmeisterschaft in Russland.
Tunesien spielt gegen Panama.
Und unser Künstler Hugo-Egon Kemp, Spezialist des legendären Edgetreatment, befindet sich mitten im Geschehen. Ein Kreativkopf ist schließlich immer da, wo es zur Sache geht. Auf der Höhe der Zeit, auf der Höhe des Balles und pirscht sich mit unermüdlicher Künstlermanier an die Übertragung eines Fußballspieles mit der ganz eigenen Kempschen Art heran. Die Kenner wissen natürlich, dass es sich hierbei nur um eine höchst anspruchsvolle Transformation mit dem gewissen Edgefeeling handeln kann. Bereits lange vor Beginn der WM wurde ein hoch komplexes Konzept erarbeitet, überarbeitet, an Ecken und Kanten gefeilt, bis wir nun stolz ein kleines Meisterwerk der Filmkunst präsentieren dürfen. Der Bielefelder Kleintierzüchterverein hat diese cineastische Perle völlig zu Recht für den Goldenen Hasen nominiert. Ursprünglich für den besten Karnickelzüchter vorgesehen, zeigt sich der Verband hier weltoffen und gibt auch anderen Themenbereichen eine Chance. Laut Jury sind noch weitere heiße Kandidaten im Rennen, so dass wir hoffen, unsere geneigten Almbesucher nun mit dem Kempschen Kunstwerk überzeugen zu können. Film ab! 🙂

 

 

©mauswohn