Der sagenhaft, einzigartige 3D-Heinrich

Dunkelheit. Irgendwo in den unbekannten Weiten galaktischer
Sphären. Es rattert. Es rumort. In rhythmischen Klängen knarzt eine Maschine unermüdlich vor sich hin. Groß, gewaltig, übermächtig steht ein technisches Monstrum inmitten eines engen beschaulichen Hausflures und befolgt genaue Anweisungen. Herr Heinrich steht an den Apparaturen und drückt Knöpfe, betätigt Hebel und begutachtet mit prüfendem Blick sein Ergebnis.
Hier ist sein kreatives Schaffenszentrum. Hier kreiert Herr Heinrich unglaubliche Dinge mit seiner unglaublichen Maschine. Bisher blieben seine Kreationen im Verborgenen. Zu bescheiden ist der große Künstler.
Doch heute wagt er einen Schritt an die Öffentlichkeit. Sein neuestes Werk hat er mit Hilfe seiner Maschine fertig gestellt. Zufrieden verpackt er es und bringt es zur Post. Hoffentlich gibt es keine Probleme bei der Abfertigung, denkt Herr Heinrich. Man kennt scließlich die Schlampereien bei den Paketdiensten. Und ein Verlust seines Werkes wäre eine Katastrophe.
Doch wider Erwarten verläuft alles reibungslos. Der Briefumschlag macht sich auf die Reise durch endlose Irrungen und Wirrungen des Postwesens. Bis eines Tages ein Postwesen unvermittelt an der Türe der Alm klingelt. Überrascht öffnet Hausmeister Schrödinger die Türe und nimmt ein handliches Paket aus dem Hause Heinrich entgegen.
Freudig wird die Ware auf dem Wohnzimmertisch platziert. Noch bevor der Umschlag geöffnet wird, ertönt ein leises muhen. Melden sich die Kühe im Stall? Unmöglich, die sind auf der Weide. Nein, die Kuhklänge erschallen aus dem Briefumschlag. Es wird sich doch nicht um einen verbotenen Tiertransport handeln?
Besorgt wird nun zum Cutter gegriffen, um das Kuvert zu öffnen.
Langsam wird die Lasche geöffnet, es raschelt, es muht und mit einem strahlenden Lächeln blicken wir in die Augen einer freundlichen Kuh. DAS ist wirlich eine Überraschung. Den Transportweg scheint sie problemlos überstanden zu haben. Zufrieden stiefelt sie aus dem Umschlag und sieht sich im Wohnzimmer um. Und wir sehen die Kuh an.
Da haben wir wohl einen neuen Almmitbewohner bekommen. Eine Kuh aus den Händen von Herrn Heinrich. Aus seinem sagenhaft einzigartigen 3D-Drucker, mit dem er unermüdlichen in seinem Hausflur eine Skulptur nach der anderen kreiert und mit dieser grandiosen Almkuh zu Höchstform aufgelaufen ist.
Ist sie nicht schön geworden? Völlig von den Socken, ob dieses völlig unerwarteten Geschenkes bedanken wir uns von ganzem Herzen bei dem großartigen Herrn Heinrich, der uns mit seiner kreativen Ader immer wieder überrascht und hier ein ganz besonders tierisches Geschenk gemacht hat. Wer hätte gedacht, dass Kühe aus dem 3D-Drucker kommen und in der Fabrik von Herrn Heinrich entstehen? Man lernt eben immer noch dazu … muh 🙂

20191030_114242
Die 3D-Kuh aus dem Hause Heinrich
20191030_114251
Rank und schlank passt sie durch jede Ritze … und in jeden Briefumschlag
20191030_114304
Ein herzliches Willkommen dem neuen Almmitglied

 

©mauswohn

 

 

Sie lieben Max und Moritz? Dann haben wir etwas für Sie …

52 Gedanken zu “Der sagenhaft, einzigartige 3D-Heinrich

  1. Ha, liebe Mallybeau, bei diesem großartigen Almzuwachs und Geschenk aus dem HHH = Hause von Herrn Heinrich bin ich ausnahmsweise mal die erste, die einen begeisterten Kommentar losschickt. Die ist so so süß – na gut, das ist vielleicht nicht die hervorragende Eigenschaft, die man Kühen zuschreibt – aber ich kann es nicht anders sagen. In diese Kuh könnte ich mich sofort und gleich verlieben.
    Schade, dass ich eine Löwin bin, sonst würde ich mir diese SonderSüßKuh sofort ausdrucken und übers Bett hängen – oder nur so an die Wand.
    Herzliche Grüße zu dir und an den 3D-Drucker von Herrn Heinrich, den er so wunderbar gefüttert hat.

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Clara die Erste!

      Nicht wahr, ich finde auch, dass diese Kuh ein ganz zauberhaftes Wesen ist. Und so besonders ist sie natürlich, weil sie aus einem 3D-Drucker stammt. Mit dieser Technik hatten wir auf der Alm bisher gar nichts zu tun und nun haben wir so eine exquisite Mitbewohnerin. Vielleicht bekommst Du einen 3D-Löwen von Herrn Heinrich, wenn Du ganz lieb fragst. Allerdings glaube ich, dass er keine lila Farbe parat hat 🙂

      Liebe Grüße … muh
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. Erstens MUSS ein Löwe nicht lila sein, das wäre ja unlöwisch.
        Als ich die Kuh so sah, war ich sehr glücklich, dass sie nicht aus Schlokolade ist und von dir vor lauter Liebe nicht aufgegessen werden kann.
        Ein einziges Mal habe ich im Geschäft einen 3D-Drucker arbeiten sehen – aber da entstand ein sehr kompliziertes räumliches Gebilde. Die Kuh ist ja wohl doch mehr zweidimensional – nein, sie hat Höhe, sie hat Breite, sie hat Tiefe – also Clara labere nicht so einen Mist von zweidimensional. Süüüüüüüüüüüüüüüß!!!!!!!!

        Gefällt 2 Personen

        1. Hihi, unlöwisch ist ein schönes Wort. Du hast natürlich Recht. Es muss wirklich nicht alles lila sein. Und dass die Kuh nicht aus Schokolade ist, ist wirklich ein Glücksfall. Sonst wäre sie vermutlich längst in meinem Magen entschwunden 🙂

          Gefällt 1 Person

          1. Nein, wäre die Kuh nicht. Du hast so viel Ehrfurcht vor Kunst und künstlich hergestellten Dingen, dass du diese Kuh nicht aufgegessen hättest, auch nicht aus Schokolade. So viel Zutrauen habe ich zu dir

            Gefällt 2 Personen

            1. Ich habe gerade an eine Freundin geschrieben: wenn alles so schnell gesunden würde wie mein Appetit, dann wäre ich vonkopfbisfuss wiederhergestellt. Das eine Kilo, was ich ganz stolz abgenommen hatte, habe ich mir gleich wieder drauf gefuttert. Aber ich denke ich brauche jetzt auch Essen im Kampf gegen die Blasen Bakterien

              Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Herr Kastens!

      Herzlich willkommen auf der Bloghuettenalm!
      Ich ahne schon, dass Herr Heinrich demnächst nicht mehr aus seinem Flur kommen und Tag und Nacht 3D-Objekte drucken wird. Ihre Anfrage wird sicher nicht die einzige bleiben.
      Tja, das passiert eben, wenn man ein berühmter Künstler ist.
      Aber Herr Heinrich wird sich bestimmt einen Assistenten ausdrucken, der ihm dann eifrig zur Hand geht, so dass jeder Wunsch erfüllt werden kann 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 2 Personen

        1. Absolut! Herr Heinrich ist ein wahres Genie. In ihm schlummern ungeahnte Talente. Ich schätze mich sehr glücklich, dass er der Alm dieses Prachtstück an Kuh hat zukommen lassen, so dass wir es auch der Öffentlichkeit zugänglich machen können. Ich bin gespannt, wann Herr Heinrich seine ersten Autogrammstunden gibt 🙂

          Gefällt 2 Personen

    2. wer kasten s nachmacht oder verfälscht
      oder nachgemachte oder verfälschte kasten s
      in umlauf bringt
      wird nicht unter drei bissen bestraft
      und meine zähne sind original
      klar kann man als kopie an vielen orten zur gleichen zeit sein
      doch
      ist und bleibt es
      ne billige wenn auch teure kopie
      merke !
      willste an vielen orten gleichzeitig sein
      mußt du ein jack russel sein
      ich geh ja auchnich mit ner kopie vom ronnyherrchen auf hunderunde
      kräht der hahn früh aufm mist
      prüf schnell obs nich ne koppie is
      gruß bella 🙂

      Gefällt 3 Personen

      1. Liebe Bella!

        Hihi, das ist bestens formuliert. Geklont oder gedruckt ist eben nicht echt. Und ein gedruckter Hund in 3D wird niemals nicht so schnell unterwegs sein wie eine echte Jack Russel Terrine 🙂
        Es geht doch nichts über lebendige Vierbeiner. Auf zur Hunderunde 🙂

        Herzliche Grüße
        Mallybeau

        Liken

        1. tja der fuchs von vor drei wochen
          fürchtete meinen biss auch nicht ( schultern zuck )
          es war aber auch das letzte was er nicht gefürchtet hat 😉
          klar kann man mich nachahmen
          aber
          es gibt nur ein original
          näHHmlich mich
          sei wie ich
          sei keine kopie
          SEI EIN ORIGINAL
          gruß bella 🙂

          Gefällt 1 Person

            1. naja ^^
              früher war es teeren und federn
              heut isses wischiwaschi
              puderzucker
              leider nix für mich
              denn zucker is gut gegen zähne
              und ich brauch meine noch ne ganze weile
              ein stollen mit puderzucker
              wird durch den puderzucker nich zwingend zum
              original dresdner weihnachtsstollen
              gruß bella 🙂

              Gefällt 1 Person

  2. Liebe Mallybeau Mauswohn,
    ich freue mich, dass Sie sich gefreut haben und ich freue mich über so viel Lob und Anerkennung hier in den Kommentaren.
    Schließlich bin ich ja nur auf der Durchreise sozusagen. Wenn mein gedrucktes Raumschiff fertig ist, klappere ich weitere Galaxien ab. Schließlich will alles erforscht werden. 🙂
    Gruß Heinrich

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Herr Heinrich!

      Auf Ihr sagenhaftes 3D-Raumschiff bin ich schon ganz gespannt. Und auf all Ihre Erlebnisse, die auf Sie in den unerforschten Weiten warten. Ich bin mir sicher, dass Sie uns von entfernten Galaxien jede Menge fantastische Dinge zu berichten wissen. Vielleicht sogar in 4 oder 5D 🙂

      Herzliche Grüße und Danke für die Kuh … muh
      Mallybeau

      Gefällt 2 Personen

      1. Über 5G wird ja beim Telefon schon ernsthaft spekuliert – doch was du mit 5 Dimensionen meinst, frage ich mich. Soll etwa als 4. Demension das Innere des Gehirns gezeigt werden? Besser nicht – zumindest nicht von der breiten Masse. – Die Definition der 5. Dimension überlasse ich dir 🙂

        Gefällt 2 Personen

        1. Wer weiß … es gibt ja so viele Dinge, von denen wir keine Ahnung haben. Und wenn Herr Heinrich erstmal im Universum unterwegs ist, wird er uns sicher berichten, was es dort für unglaubliche Sensationen zu entdecken gibt, an die wir nicht mal zu denken wagen 🙂

          Gefällt 1 Person

    2. hallo herr heinrich
      ich bitte hiermit darum
      mich nicht zu drucken
      abgesehen davon das ihr drucker durch meine vielschichtigkeit
      gnadenlos überfordert wäre
      geht doch beim drucken
      das wesentliche verloren
      mein charakter
      6 jahre hab ich ihn entwickelt
      und ich arbeite noch immer daran
      ja ich geb gern zu es is ein mieser charakter
      jagend meuchelnd
      wie will ihr drucker dies drucken ?
      schon ein bild sagt mehr als tausend worte
      freilich
      doch es zählt nicht nur der moment
      das orischinal is das was zählt
      und von mir braucht es keinen druck
      der im regal einstaubt
      live erlebt brenne ich mich in jedes gedächtnis ein
      aaaaalso bitte nich drucken
      gruß bella 🙂

      Liken

      1. Liebe Bella,
        ich bin gerade kurz hinter der Milchstraße (weil jemand gerne Milch hätte, aber meine gedruckten Kühe nur widerwillig Milch geben. Allerdings bin ich mehr als enttäuscht, dass es hier in der Milchstraße alles gibt – aber KEINE Milch!
        Wenn ich zurück bin, werde ich nach einer Lösung suchen.
        Auf die Idee, Bella zu drucken, bin ich gar nicht gekommen. Danke für die Idee! 😉 😛
        Gruß Heinrich

        Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Daggi!!

      Hihi, wie immer kommt vom Dinkelschnittenblog gleich die nützliche Umsetzung. Selbstverständlich befüllt unsere 3D-Kuh die große Kanne gerne mit frischer 3D-Milch. Wie sich dieses neue Produkt auf den Körper auswirkt, wurde allerdings bisher noch nicht ausreichend getestet. Aber in der Dienstvilla wird der Chemielehrer sicher alles genauestens beobachten 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Frau Mallybeau,
    Eine echte, flache Kuh! Genau passend für unterwegs. Endlich können die Becher und Flaschen zuhause bleiben und man hat wieder Platz in der Handtasche für den kleinen Schokoladenimbiss. Und, ehrlich gesagt, besser kann man frische Milch nicht geliefert bekommen.

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Frau Thoring!

      Sie sagen es. Frische Milch für unterwegs. Wo gibt es das heutzutage schon? Den kleinen Nebeneffekt, dass es ab und zu aus der Handtasche muht nimmt man da gerne in Kauf. Und einmal pro Woche kann man auch die Kuhfladen entfernen 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Mallybeau,
    hach, was für ein herrlicher Almzuwachs, eine 3D-Kuh, das hat Herr Heinrich aber wirklich großartig gemacht, wir sind hier alle ganz hin und weg! Und sowas tolles kann man drucken, kaum zu glauben.
    Jedenfalls hat sich jetzt hier gerade jemand an die Tastatur gedrängelt, der unbedingt ein herzliches Willkommen muhen möchte,

    unsere Küchen-Grillhandschuh-Kuh Klarabella mit ihrem besten Kumpel Schweini!
    Wir wünschen viel Spaß mit dem neuen Familienmitglied und allzeit gutes Muhen, liebe, muhsame Grüße hinauf auf die Alm
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mimi, liebe Monika!

      Ach, was für ein herrlicher Willkommensgruß. Ich entsinne mich noch gut an die lustige Klarabella, die bereits in irgendeinem Beitrag ihren Auftritt hatte. Den vergnügten Schweini kenne ich noch nicht. Die Zwei sind wirklich ein ganz knuffiges Paar.
      Die 3D-Kuh bedankt sich herzlich für die Grüße, sendet selbige von Herzen zurück und vergnügt sich nun mit den ersten Schneeflocken 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau … muh

      Gefällt 1 Person

  5. kann man da auch mit trockenfleischpulver drucken ?
    ansonsten bringt das ja nix
    ich beiß doch keine plastikkuh
    ^^
    da riech ich dran und geh weiter
    total unbeeindruckt
    mir is das original auf der weide
    lieber
    als solch plastikding im regal
    dabei fällt mir auf
    ich hab garkein regal in meiner hundehütte 😦
    was wohl auch daran liegen mag das ich ja
    nichmal ne hundehütte hab
    das mag nun ärmlich klingen
    doch nur für die die begrenzt sehen
    denn mir gehört die welt
    und das is meine hütte
    gruß bella 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Bella!

      Für Dich müsste man auf jeden Fall mit Trockenfleisch drucken. Wär ja doof so ein Plastikknochen. Herr Heinrich druckt sich jetzt immer sein Essen aus und spart sich so seine Haushaltshilfe. Also dürfte das durchaus möglich sein 🙂 Am besten ordern wir mal eine extra große Portion leckeres 3D-Fleisch für den Winter.

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Liken

  6. In der Ösi-Redaktion.

    Saftschubse: Volluto oder Roma?
    Herr Ösi: Heute den Starken.
    Saftschubse: Ay, ay, Captain. Wegen der Schreibschwäche.
    Herr Ösi: Ich würd’s noch lauter hinausposaunen.
    Saftschubse: Es hört uns doch keiner.
    Herr Ösi: Das sagen sie! Die Spione lauern überall.
    Saftschubse: Sie mit ihrer Paranoia. Milch? Zucker?
    Herr Ösi: Wie immer. Viel Milch, viel Zucker.
    Saftschubse: Ooops! Die Milch ist ausgegangen. Das wird schwierig. Heute ist Sonntag. Die Läden sind geschlossen.
    Herr Ösi: Dann kann uns nur noch Frau Mallybeau helfen. Ich werde sie anrufen.
    Saftschubse: Denken sie nicht, dass …
    Herr Ösi: Ich denke an die Kuh von Herrn Heinrich.
    Saftschubse: Herr Heinrich hat Kühe?? Wusste ich gar nicht.
    Herr Ösi: Aus dem 3D-Drucker.
    Saftschubse: Dachte, er druckt Drohnen und Raumschiffe?
    Herr Ösi: Ja, die auch.
    Saftschubse: Unglaublich, was heutzutage aus Druckern kommt.
    Herr Ösi: In der Tat. Die Kuh von Herrn Heinrich gibt vorzügliche Milch und ist CO2 neutral. Vom abwesenden Methan ganz zu schweigen.
    Saftschubse: Alles öko oder was?
    Herr Ösi: Kann man so sagen.
    Saftschubse: Na gut. Dennoch würde ich nicht mit dem raschen Eintreffen der Kuh rechnen, weil eben Sonntag.
    Einige Minuten später. Draußen muht es.
    Saftschubse: Haben sie das gehört?
    Herr Ösi: Hab ich. Sehen sie nach.
    Frau Saftschubse geht nach draußen.
    Saftschubse: Hier ist keine Kuh. Obwohl … obwohl es deutlich muht.
    Herr Ösi: Sehen sie nach oben.
    Saftschubse: Tatsächlich. Eine Drohne setzt mit einer Kuh im Schlepptau zur Landung an.
    Herr Ösi: Wenn sie mich nicht hätten …

    Liebe Frau Mallybeau,

    ein wunderbares Geschenk, diese süße 3D-Kuh … die gesunde Almluft und der weite Auslauf in der Natur wird sie begeistern …

    Herzliche Sonntagsgrüße 🙂
    Herr Ösi

    Gefällt 1 Person

    1. was ?
      wie ?
      isses denn nun schon soweit
      hat der ökowahn nu auch schon meine milch erreicht ?
      die milch is ausgegangen !
      ???
      ja wohin denn
      zur disko ?
      oder macht die beim greta-ichwilldieweltretten-freitagsstreik mit ?
      ja spinnen die jetzt alle
      ich will meine milch !
      gruß bella 🙂

      Gefällt 1 Person

    2. Mallybeau zur 3D-Kuh: Muhston, wir haben ein Problem.
      Kuh: Welches?
      Mallybeau: Her Ösi benötigt Milch für seinen Kaffee.
      Kuh: Oh, wenn ich das gewusst hätte. Ihr habt schon so viel getrunken. Mein Euter ist für heute leer.
      Mallybeau: Kein Problem. Bitte hoppel doch mal schnell zu Herrn Heinrich rüber und teile ihm mit, dass er für Nachschub sorgen und zu Herrn Ösi schicken soll.
      Kuh: Gute Idee. Wird gemacht.

      Die Kuh hoppelt über die Straßen. Lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und sorgt dafür, dass die Raser auf der Autobahn endlich mal hinter ihr stehen bleiben müssen und zu Zucht und Ordnung gerufen werden. Bei Herrn Heinrich angekommen, wird sie natürlich zunächst mit einem Schokopudding versorgt. Und nachdem sie seine großartige 3D-Objekte-Ausstellung begutachtet hat, überbringt sie ihre Nachricht. Sogleich druckt Herr Heinrich eine weitere Kuh, österreichische Alpenkuh versteht sich. Dann rasch auf eine Drohne gesetzt und ab geht der Flug zum Ösiblog.
      Na das ist ja gerade nochmal gut gegangen. Der Sonntagskaffeee ist gerettet. Und Herr Heinrich und die 3D-Kuh genießen noch ein gemütliches Beisammensein. Na hoffentlich kommt sie auch wieder zur Alm zurück 🙂

      Lieber Herr Ösi!

      Wie gut, dass Herr Heinrich uns alle in jeder Lebenslange mit dem Notwendigsten versorgt. So eine frische Kuh am Sonntag ist doch was wunderbares. Ich hoffe, dass Ihr Kaffee mit der 3D-Milch mundet und Frau Saftschubse keine Probleme mit dem melken hat 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.