WID oder DLADAIB – 04

Simsalabim, erneut zaubern wir zu Beginn die Auflösung des ersten Rätselfilmes aus dem virtuellen Hut:

Zugegeben, die Akustik wurde im ersten Film etwas stark entfremdet. Dennoch gab es einige ganz gewiefte Almbesucher, die tatsächlich auf des Rätsels Lösung gekommen sind und den Nähmaschinenfuß und sogar einige Nähte erspäht haben. Chapeau! Um es Ihnen nun etwas zu erleichtern, beschränken wir uns heute lediglich erneut auf eine optische Verzerrung und behalten den ursprünglichen Klang bei Rätselfilm Nummer 02 bei:

Der Gewinn des ersten Rätselfilmes, einen Besuch beim Augenoptiker, unternehmen wir am besten gemeinsam, um künftig für weitere kryptische Filme gerüstet zu sein. Der Preis für diesen Rätselbeitrag besteht aus einer Freikarte für zwei Personen für die Lehnduellmeisterschaften mit anschließender Weinbewirtung bei Familie Lamprecht-Zollinger. Aber wie immer dürfen selbstverständlich eigene Gewinnwünsche geäußert werden, so dass alle zufrieden sind.

Viel Vergnügen! 🙂

 

 

©mauswohn
Advertisements

89 Gedanken zu “WID oder DLADAIB – 04

        1. MOOOOOOOOOOOOOOOOment
          mal
          ^^
          !!!!!
          stop
          bewegen se sich langsam rückwärts
          fuchteln se nich mit die arme
          suchen sie langsam und sehr vorsichtig eine erhöhte stelle
          auf
          freundlicher vorschlag von mir mindestens 1m50 hoch
          empfehle eine mauer
          erwarten sie die ankunft vom ronnyherrchen
          und denken se nichmal an den ochsen
          ( damit nich das ronnyherrchen meine 😀 )
          finger wech von meinem futter
          ! ! !
          du kannst mir welches geben
          doch versuch nie es mir weg zu nehmen
          https://ronnytauchenmitbella.wordpress.com/2016/12/20/ich-weiss-es/
          gruß bella 🙂
          g r r r rrrrrrr
          nich zucken hab ich gebellt

          Gefällt 1 Person

  1. Auf den Nähmaschinenfuß wäre ich niemals nicht gekommen. Meine Nähmaschine hat allerdings auch keine Füße, sondern Samtpfoten. 😉
    Beim heutigen Rätselfilm meine ich allerdings eindeutig bestimmt vielleicht unter Umständen möglicherweise eventuell eine kaleidoskopierte Wassermelone zu erkennen. 😀
    [Wer jetzt fragen möchte, was, bitteschön, denn eine kaleidoskopierte Wassermelone sein solle. Mei, schaut’s euch halt den Film nochmal an.]

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Random!

      Ich muss gestehen, dass die zerhäckselte Nähmaschine auch wirklich schwer zu erkennen ist. Lediglich an einer Stelle ist der Metallfuß zu erahnen. Leider ohne Samtpfoten.
      Eine kaleidoskopierte Wassermelone würde natürlich hervorragend zum Sommer passen. Die Antwort wird eingeloggt und dem Rätselmeister übergeben. Mal sehen, was das Kaleidoskop in der Auflösung entblättern wird 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Bella!

      Zu dumm. Da wollten wir mit harmlosen Ratespielen das Sommerloch ein wenig stopfen und nun sorgen wir nur noch mehr für Verwirrung. Am besten einfach gemütlich auf die Wiese legen und auf des Rätsels Lösung warten 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt mir

      1. janeeeeee
        machen se sich mal um mich keine sorgen
        warten kann ich ehh nich
        ich bin ein freigeist
        erzogen mir zu nehmen was ich will
        bzw wurden mir meine flausen die ich im kopp hab
        nich ENTZOGEN
        bin es nur nich gewohnt
        umgarnt
        zu werden
        völlig verwirrt bin ich ehh immer
        sagen zumindest die ganzen zweibeiner
        die ich kenne
        nur das ronnyherrchen weiß
        das das geplant is
        weil ich wieder was im schilde führe
        sommerloch kenn ich nich
        und falls ich eins brauch
        grab ich´s mir 😀 😀 😀
        gruß bella 🙂

        Gefällt 1 Person

    1. Liebe Frau thoring!

      Da meine Nähkünste nun wahrlich nicht als Kunst bezeichnet werden können, begnüge ich mich lediglich damit, meine Kuhhaut zur Verfügung zu stellen und lasse sie von anderer Seite weiter verarbeiten. Meine Kreationen gehen auf keine Kuhhaut 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. So eine elegante Naht! Ich bin begeistert!! Wenn ich nur dran denke, wie schwungvoll alle Streifen miteinander feiern werden im neuen Kleid, wie sie sich ringeln und kringeln, einfach toll! Das fertige Kleid dürfen sie sicherlich auch begucken …

        Gefällt 2 Personen

        1. Ich muss gestehen, dass ich die Modenschau fast immer verpasse, da ich dann meistens wieder auf der Weide stehe um ausreichend Gras zu futtern, damit die Kuhhaut schnell wieder nachwächst. Aber ich bin überzeugt, dass jedes Kuhhautkleid ein Unikat ist!

          Gefällt 1 Person

          1. Die Kleider wachsen auch mit. … wusste ich gar nicht, dass die Ursache dafür auf der Weide liegt. Man ist doch immer schlecht informiert. … Nachwachsende Rohstoffe, sicher, gesprochen haben sie davon. Hätten ja auch mal nachwachsende Kleider sagen können, damit man es besser versteht …

            Gefällt 1 Person

    1. Lieber Konkretträumer!

      Eine ausgezeichnete Idee. Da wir Kühe und die anderen Tiere allerdings immer unser Fell und das Federkleid am Leibe tragen, entfällt die Wäschenummer. Aber mit der Lokalität liegen Sie völlig richtig. Gut geträumt 🙂

      Herzliche Grüße und weiterhin konkret schöne Träume
      Mallybeau

      Gefällt mir

  2. Hallo Mallybeau, wenn ich Glück habe, bin ich Kommentar 55 – und ich liebe dochSchnapszahlen, wenn ich schon keinen trinke.
    Deine Nähmaschine und die Nähte habe ich auch nach der Aufklärung nicht in deinem Filmchen gefunden – das ist nicht mein Ding, deswegen ziehe ich mich beim zweiten Film aus der Rätselei raus – ich muss mich auf meine morgige Fahrt nach Prag einstellen.
    Also mache es gut und bleibe mir gewogen, auch wenn ich keine kluge Auflösungsidee habe.
    Ganz herzlich grüßt die Clara
    PS: Der Balkon ist absolut und vollkommen fertig – heute wurde er mit Silikon verfugt.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Clara!

      Da wünsche ich Dir natürlich für Deine Reise alles alles Gute. Ich hoffe, Du gewinnst viele neue Eindrücke und kannst Dich von den Balkonstrapazen gut erholen. Ich freue mich jetzt schon auf die sicherlich folgenden Clara-Reiseberichte mit reichlich Bildern! 🙂
      Mach`s gut…

      Liebe Grüße
      Mallybeau

      Gefällt mir

      1. Vielleicht gibt es auch Bilder, oder Fotos, mal sehen . Da wir beide kein Tschechisch und schlecht englisch können, bin ich gespannt, ob wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln überhaupt dorthin kommen, wo wir hin wollen. Im Grunde genommen sind es ja nur zwei volle Tage. Der Donnerstag ist der Hinfahrt Stuck mit Unterbrechungen mit dem Bus und am Sonntag fahren wir wieder zurück.
        Ich werde an dich denken.

        Gefällt 1 Person

        1. Liebe Clara,
          und in Prag beim Fotografieren den Blick auch mal noch oben wenden. Dort klettern die übermütigen Kühe gerne mal auf’s Dach, weil sie keine eigene Alm haben und trotzdem die Welt gerne von oben betrachten möchten – und überhaupt, regelrecht und praktisch gerne klettern.
          Gruß Heinrich

          Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Herr Heinrich!

      Wer hätte gedacht, dass der Oscar am goldenen Band aus einer Kuhglocke besteht! Das ist doch endlich mal eine schöne Skulptur. Die meisten Filmpreise sehen in meinen Augen immer unglaublich hässlich aus. Da habe ich ja wirklich einen Glückstreffer gelandet. Nun frage ich mich allerdings, wofür ich diese Auszeichnung erhalten habe. Der immer gleich aussehende Rätselfilm kann es wohl kaum sein, der eine Jury zu solch einer Ehrung veranlasst hat. Und eigentlich hätten die Bauern diese Ehrung doch viel mehr verdient, wo die Milchpreise gerade mal wieder so extrem im Keller sind. Aber wenn Sie, werter Herr Heinrich, mich auf diesen Oscar aufmerksam machen, kann es sich nur um eine Auszeichnung für etwas Gutes handeln 🙂 Vielen Dank. Ding dong ….

      Herzliche Grüße vom Sockel
      Mallybeau

      Gefällt 2 Personen

  3. Herr Ösi: Sind wir denn wirklich so dämlich, Frau Saftschubse, frage ich mich?
    Saftschubse: Dämlich? Wieso dämlich?
    Herr Ösi: Weil wir beim letzten Rätsel mal wieder ordentlich daneben lagen.
    Saftschubse: So was kommt vor.
    Herr Ösi: Während tausende von Ratefreunden die richtige Lösung parat hatten, nämlich die Nähmaschine, blamieren wir uns mit einem Teilchenbeschleuniger.
    Saftschubse: Wir uns?
    Herr Ösi: Natürlich, wir uns.
    Saftschubse: Der Teilchenbeschleuniger war IHRE Idee.
    Herr Ösi: Gut … war meine Idee. Andererseits, wenn ich mir’s genau überlege, ist so eine Nähmaschine auch nichts anderes als ein Teilchenbeschleuniger. Im Kleinformat sozusagen. Die Nähmaschine ist ein Teilchenbeschleuniger im Kleinformat.
    Saftschubse: Wie Recht sie haben! Während andere stets im Kleinen denken, denken sie immer nur im Großen. Und haben dabei den Gesamtüberblick unweigerlich im gesamten Überblick.
    Herr Ösi: Das haben sie jetzt wirklich schön gesagt.
    Saftschubse: Kommen wir zum heutigen Rätsel. Was denken sie?
    Herr Ösi: Ich denke, wir können uns keine weitere Schlappe erlauben. Andernfalls riskieren wir, uns der Lächerlichkeit preiszugeben.
    Saftschubse: Also?
    Herr Ösi: Ich bin davon überzeugt, es handelt sich um einen aufgeschnittenen Kiwi.
    Saftschubse: Das Vögelchen?
    Herr Ösi: Natürlich meine ich die Kiwifrucht und nicht den Schnepfenstrauß.
    Saftschubse: Dann logge ich den Wiki ein.
    Herr Ösi: Loggen sie, loggen sie.

    Liebe Frau Mallybeau,
    Sie haben es ja oben gelesen und wissen, was heute für uns auf dem Spiel steht. Sollte wider erwarten was anderes als der Kiwi die richtige Lösung sein, was ich mir, ehrlich gesagt, in meinen schlimmsten Alpträumen nicht vorzustellen vermag, dann würde ich Sie ersuchen, die Lösung dahingehend abzuändern … na, Sie wissen schon …

    Herzliche Grüße 🙂
    Herr Ösi
    (Saftschubse: Und wenn es nun doch das Vögelchen ist …?)

    Gefällt 2 Personen

    1. Mallybeau (zu Frau Saftschubse): Was macht Ihr Chef eigentlich mit Ihnen, wenn Sie einen Fehler gemacht oder nicht ordentlich seine Anweisungen befolgt haben?
      Frau Saftschubse: Ich mache doch keine Fehler!
      Herr Ösi: Frau Saftschubseeee, nananana.
      Frau Saftschubse: Nun ja, manchmal unterläuft mir ein Fehler. Aber ich sage lieber nicht, was dann passiert. Aber Herrn Ösi passiert schließlich auch mal ab und an ein Missgeschick.
      Herr Ösi: Papperlappap! Papperlappap! Papperlappap!
      Mallybeau: Und was machen Sie, wenn Herrn Ösi ein Fehler unterläuft?
      Frau Saftschubse (rattert mit der Kettensäge): Das können Sie sich doch denken.
      Mallybeau: Das ist hoffentlich nicht ihr ernst. So etwas will ich mir in meinen schlimmsten Alpträumen nicht ausmalen.
      Frau Saftschubse: Ich komme ja sowieso nie dazu, weil Herr Ösi natürlich keine Fehler macht.
      Herr Ösi (nickt zustimmend mit dem Kopf und zupft gekonnt auf der Regenschirmgitarre): Das stimmt. Frau Saftshubse da muss ich Ihnen ausnahmsweise zustimmen.
      Mallybeau: Mmmh, dann habe ich ein Problem. Wenn Herr Ösi nie einen Fehler macht, dann habe ich wohl einen gemacht.
      Frau Saftschubse: Warum?
      Mallybeau: Weil das mit dem Kiwi oder der Kiwifrucht, also eigentlich …
      Frau Saftschubse (flüsternd): Sagen Sie bloß, das ist falsch?
      Mallybeau: Ich fürchte …
      Frau Saftschubse (rattert erfreut mit der Kettensäge): Wirklich?
      Herr Ösi: Papperlappap!
      Mallybeau: Ich denke auch, dass es sich hier um einen Fehler unsererseits handeln muss. Wir werden Kiwi als Antwort einloggen. Und Kiwi wird auch als richtige Antwort gewertet werden. Egal was auf dem Film zu sehen ist. Manchmal muss man seine Wahrnehmung einem Ösi eben ein wenig anpassen. Frau Saftschubse, seien Sie doch etwas flexibler!
      Frau Saftschubse: Na gut (stellt enttäuscht die Kettensäge in die Ecke).

      Lieber Herr Ösi!
      Puh, das ist gerade nochmal gut gegangen. Wie gut, dass Ihre Frau Saftschubse doch noch ein Einsehen hatte und die Kettensäge wieder im Keller verweilt. Aber sie weiß eben, was sie an Ihnen hat.
      Und eigentlich wollten wir mit unseren harmlosen Rätselfilmen nur ein bißchen das lästige Sommerloch ausfüllen, aber scheinbar sind sie doch nicht so ganz harmlos und simpel wie wir vermutet haben. Deshalb erlösen wir unsere Almbesucher und werden sie mit dem nächsten Blogbeitrag bereits mit anderen Dingen konfrontieren, die hoffentlich nicht ganz so nervenaufreibend sind.
      Ich wünsche Ihnen und der hoffentlich nicht allzu enttäuschten Frau Saftschubse einen wunderschönen Mittwoch.
      Herzliche Grüße aus der Kiwiplantage
      Mallybeau

      Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Mitzi!

      Also eines ist ja schon mal klar, es handelt sich um ein Kaleidoskopmuster. Somit liegt jeder richtig, der auf diese Lösung tippt. Und ganz ehrlich, ich habe den Film so sehr verfremdet, dass ich selbst die Lösung vergessen habe und schließe mich ganz plump der Mehrheitsmeinung Melonenkiwimatsch an 🙂

      Herzliche Grüße … auch an Ihre Tauben
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. Das hat tatsächlich noch jemand geschrieben, liebe Mallybeau? Diesmal las ich extra nicht erst die Kommentare. Dann war es das bestimmt auch.
        Herzliche Grüße – auch von den Tauben. Sie planen einen Sommerausflug. Ich empfahl die Alm.

        Gefällt 1 Person

  4. Liebe Mallybeau,
    uff, dieses Mal haben wir aber auch geguckt und geguckt und geguckt, es grünte grün, es blümelte dazwischen, wir meinen, auch einen blauenden Himmel gesehen zu haben, schließlich haben wir uns dann auf die Geräuschkulisse konzentriert und sind nun schlußendlich zu dem Ergebnis gekommen: Ein herannahendes Gewitter bei noch blauem Himmel inmitten des Grüns der Bäume u.ä. auf der Alm! So, geschafft!!!

    Aber sehr glücklich sind wir darüber, daß wir das Nähfüßchen erraten konnten, Mimi meinte, na, für den Dosenöffner wäre das ja auch eigentlich ganz einfach gewesen, weil er ja näht! Aber sie habe mit ihren feinen Katzenöhrchen halt das Geräusch erkannt, was der Dosenöffner dabei immer macht, wenn es auch sehr gut verfremdet gewesen wäre! Und auf den gemeinsamen Besuch beim Augenoptiker mit allen Rätselfreunden hier freuen wir uns nun ungemein!
    Der Preis dieses Rätsels würde wahrscheinlich vor allem mich erfreuen wegen der Weinbewirtung! Mmmmhhhhh!
    Nun sind wir wieder sehr gespannt auf die Auflösung und schicken wieder liebe Gute-Nacht-Grüße hinauf auf die Alm
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mimi, liebe Monika!

      Ja für die richtig geratene Lösung des ersten Rätsels gebührt Euch eigentlich noch ein extra Preis. Unsere Rätselfreunde werden beim anschließenden Besuch nach dem Augenoptiker auf Balkonien jeder einen leckeren Nachtisch mitbringen, für die liebe Mimi natürlich eine gute Dose oder was sie sonst gerne mag und dann wird geschlemmt. Mit Rätsel Nummer 2 liegt Ihr auch gar nicht so daneben, ist aber auch wirklich schwierig. Ich hatte gehofft, dass man die Strukturen etwas besser erkennt, ist leider ein wenig daneben gegangen. Egal, so ist es auch für mich ein Rätsel 🙂
      Lasst es Euch gut gehn. Genießt die Restwoche!

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Mallybeau,
        oooooooh, jetzt strahlen wir beiden Mädels hier aber gerade richtig vor uns hin, das ist aber fein, daß alle nach dem Augenoptikerbesuch noch einen Abstecher auf Balkonien machen wollen mit einem leckeren Nachtisch, da freuen wir uns aber schon sehr drauf, und Mimi leckt sich schon genießerisch das Mäulchen in Erwartung der leckeren Dose!!! Jawoll, dann wird geschlemmt!
        Wir sind echt gespannt auf des letzten Rätsels Lösung, hihihi, habt auch noch eine schöne Restwoche, naja, eigentlich isses ja nur noch ein Tag, und dann ist Wochenende, freu, freu, laß es euch auch gut gehen, herzliche und liebe Grüße hinauf auf die Alm,
        Monika und Mimi.

        Gefällt 1 Person

      1. Liebe Mallybeau Mauswohn,
        bei aller Freundschaft, aber einen Staffelstab möchte ich nun wirklich nicht haben. Der Arzt hat mir Sport verboten, bezieheungsweise, so habe ich das verstanden, als ich mal mit jemandem gesprochen habe, den ich für einen Arzt gehalten habe – oder so was Ähnliches. Das wäre eine gefährliche Angelegenheit.
        Jeder Staffelstab würde bei mir zu Staffelstaub, und gegen Staub haben wir ja alle was, selbst wenn man keine Hausstauballergie hat. Und wenn man die sogar hat, hat mein kein Haus mehr, weil man regelrecht und praktisch niemals ein Haus staubfrei bekommt. Das ist gar nicht möglich, denn Staub produziert der Mensch mit seinen Hautschuppen selbst, also müsste man auch alle Menschen aus dem Haus entfernen.
        Wer will schon in einem menschenleeren Haus wohnen? Ein Frosch? Ein Fisch kommt ja auch nicht in Frage, da der auch Schuppen hat. Also wohnen die nun alle im Schuppen, und einen staubfreien Schuppen gibt es schon gar nicht. Eine unmögliche Situation!
        Wer hat das nun zu verantworten?
        Die Regierung?
        Da müsste doch mal wer was machen – oder wenigstens was sagen. Aber es hat ja niemand mehr etwas zu sagen.
        Die Sagengestalten vielleicht, aber die sind ja auch frei erfunden.
        Also, hören Sie mir auf mit solchen komplexen Aufgaben, die ich übernehmen soll. Das überfordert mich total.
        Ich bin regelrecht hilflos, praktisch handlungsunfähig – und unfähig überhaupt!

        Gruß Heinrich (völlig geknickt, eingeknickt oder eingenickt, oder so….

        Gefällt 2 Personen

        1. Lieber Herr Heinrich!

          Dass ein so hochbegabter App-erfinder, Alienfotograf und Statistikexperte wie Sie nun geknickt wie eine Origamifigur sein soll, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ich denke, Sie stellen Ihr, sicherlich solarbetriebenes, Licht einmal mehr unter den Scheffel oder verstecken es an einer anderen Stelle, an der es keiner vermuten würde.
          Natürlich haben Sie mit dem Staffelstab Recht. Wer will schon Sport treiben, wenn man direkt vor der Hautüre ein chices Sofa mit Hund stehen hat und in der Nacht Kopterflüge unternehmen kann, um die Krötenwanderung zu filmen!?! Mit dem Hausstaub bin ich allerdings auch etwas überfragt. Vielleicht sollten wir diese Frage an Herrn Ösi weiterleiten, der kennt sich ja mit Laubsaugern aus. Vielleicht sind seine Kenntnisse bezüglich Staubsaugern ähnlich. Und wenn nicht, hat er sicherlich eine andere Lösung parat. Denn schließlich MUSS ja einer von uns wissen wie`s geht. Weil, wie Sie schon sagten, die Regierung weiß es nicht. Also liegt mal wieder alles an uns.
          Oh nein, nun habe ich mich selbst geknickt und fühle mich restlos überfordert. Regelrecht und praktisch! 🙂

          Herzliche Grüße aus der Ratlosigkeit
          Mallybeau

          Gefällt 2 Personen

            1. Godot kommt nicht mehr! Habe ich aus zuverlässiger Quelle (BITTE NICHT weitersagen!)
              Estragon und Wladimir haben mir das unter dem Siegel der strengsten Verschwiegenheit anvertraut.
              Das wäre ein gemeiner Spoiler für Leute, die das Stück noch nicht kennen, teure Eintrittskarten gekauft haben und wir Plappermäuler verraten das Ende. Geht gar nicht!

              Gefällt 2 Personen

            2. Natürlich setzen WIR alle uns jetzt gemütlich auf ein großes Sofa und starren in den Sternenhimmel. Wenn schon der unzuverlässige Herr Godot nicht kommt, dann trudeln vielleicht die chinesischen Hauskatzen von Herrn Ösi ein. Das dürfte ebenfalls ein interessantes Theater werden. Ich stell schon mal ein Schälchen Milch auf die Wiese, falls sie Durst haben …

              Gefällt 2 Personen

            3. Liebe Frau Mallybeau,
              Lieber Herr Heinrich,

              zugegeben: ein bisschen mit Verspätung … aber da bin ich.
              zugegeben: den Überblick habe ich auch verloren … von der Bank aus, ein herrlicher Überblick hinunter ins Tal. Die Kuhglocken bimmeln von unten herauf. Natürlich fragen wir uns sofort, ob die Kuhglocken auch von oben nach unten hinunter bimmeln können, wenn wir beispielsweise unten im Tal stünden und die Kühe oben oberhalb der Baumgrenze gräsen. Würden wir sie unten hören? Ich bin nicht sicher. Egal. Es geht ja um den Staub. Den Laubsauger habe ich zur Zeit an den Herrn Godot ausgeliehen, mit dem Hinweis, ein Laubsauger ist ein Laubsauger und kein Staubsauger. Ja, ja, so seine Antwort, er wisse sehr wohl zwischen Laub und Staub zu unterscheiden, doch die Tatsache, den Laubsauger mitten im Sommer auszuleihen, wo der Staubsauger gerade im Sommer doch der logischere von den beiden Saugern wäre, hat mich stutzig gemacht, so dass ich mich frage, ob ich den Herren Godot und vor allem meinen geliebten Laubsauger je wiedersehen werde. Naja, der nächste Herbst kommt bestimmt … 🙂

              Herzliche Sonntagsgrüße
              Herr Ösi

              Gefällt 1 Person

            4. Lieber Herr Ösi!

              Wie schön, dass Sie bei uns auf dem Sofa bzw. der Bank eingetroffen sind. Nun steht dem gemütlichen Sonntagspicknick nichts mehr im Wege. Die Kuhglockenbeschallungstechnik muss allerdings noch ergründet werden. Da haben Sie uns mal wieder auf ein interessantes Thema gebracht.
              Ich bin ja mal gespannt, was der werte Herr Godot mit Ihrem Laubsauger anstellt, hoffentlich müssen Sie auf den jetzt nicht auch warten, wie wir auf Godot selbst. Egal. Sonntags wird bekanntlich sowieso nicht gearbeitet. Also legen wir die Beine hoch, genießen das Vogelgezwitscher und eine frische Brise … naja, Sie sehen es ja selbst, Sie sitzen ja jetzt neben mir 🙂

              Herzliche Grüße
              Mallybeau

              Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s