WID oder DLADAIB – 03

Zunächst folgt selbstverständlich wieder die Auflösung des Bilderrätsels 02, das einmal mehr in Windeseile von den kreativen Almbesuchern erraten wurde. Es ist ein Nest. Jeder braucht es, um bequem schlafen zu können. Sie werden es kaum glauben, wir haben hier auf der Alm diese schmucke Ausgabe in allen Größen, so dass jeder, von der Kuh bis zum Vogel darin Platz finden kann:

Suchbild03

Erneut hat sich unsere Almrätselzentrale zusammengesetzt und ist zu dem Entschluss gekommen, dass die Almleser viel zu gescheit und originell für ein simples Bilderrätsel sind. Deshalb haben wir kurzerhand beschlossen, statt der Bilder nun Rätselfilme zu präsentieren. Leider hatten wir nur eine Kamera zur Hand, deren Linse bereits defekt war, so dass Sie nur Strukturen und vereinzelte Details erahnen können. Möglicherweise hilft auch die Akustik weiter (die bei diesem Rätselfilm allerdings ein klein wenig verfremdet wurde).

 

Und den Gewinn des zweiten Rätsels, Hefe-Heinz backt mit uns einen Google-Hupf, erhalten erneut alle Mitspieler für ihre kreative Teilnahme. Lediglich Herrn Heinrich wird der Sonderwunsch erfüllt, einen Dinkelweißbrotbackkurs absolvieren zu dürfen und die werte Clara HH erhält ein lila Surprisepaket. Sollten die anderen Teilnehmer ihren Gewinn ebenfalls gegen etwas anderes eintauschen wollen, ist dies selbstverständlich möglich. Sie wissen ja, dass hier niemand zu kurz kommen soll. Der Gewinn des dritten Rätsels besteht aus einer Betriebsführung beim Augenoptiker.

Viel Vergnügen 🙂

 

 

©mauswohn
Advertisements

70 Gedanken zu “WID oder DLADAIB – 03

  1. Liebe Mallybeau Mauswohn,
    das Teil erinnert mich an einen Spruch meines Vaters. Oder war es mein Opa?
    Keine Ahnung, es muss zu Kriegszeiten gewesen sein, als man nicht „gestohlen“ sondern „organisiert“ hat.
    Jedenfalls wurde behauptet, dass ein Nachbar abends verlötet hat, was er tagsüber geklemmt hat.
    Genau SO sieht diese Klemme aus.
    Ich frage mich aber nun wirklich, wie so ein junges Mädchen wie Sie an solche Gerätschaften kommt.
    Aber vermutlich steckt mal wieder Herr Schrödinger dahinter. Dem ist ja auch allerhand zuzutrauen.
    Gruß Heinrich

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Heinrich!

      Da bringen Sie mich mit der Klemme aber in die Klemme. Wo ich doch selbst keinen Überblick habe, was wir so alles in unseren Heuschobern und Hütten bunkern. Aber Sie haben ganz Recht, schieben wir es einfach Herrn Schrödinger in die Schuhe, dann bin ich fein raus.
      Ich hoffe, Sie sind mit dem Gewinn des Backkurses zufrieden und können nun Ihre werte Frau Gemahlin mit einem leckeren Dinkelweißbrot überraschen. Guten Appetit! 🙂

      Herzliche Grüße aus der Klemme
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Mallybeau Mauswohn,
        ich bin selbstverständlich mit dem Gewinn des Backkurses sehr zufrieden.
        Ich habe mich nur noch nicht getraut zu fragen, wie viele Wochen der dauert,
        ob die Anreise auch bezahlt wird,
        ob man beim Kurs ein Einzelzimmer bekommt (ich schnarche sehr laut!)
        welches Mehl man mitbringen soll (630er?
        Oder werden gar die Zutaten auch gestellt?
        Vermutlich bin ich aber wieder einmal sehr voreilig und es gibt noch eine ausführliche Einladung mit Einweisung.
        Freizeitkleidung genügt hoffentlich, da ich weder Anzüge noch Krawatten besitze – die habe ich am letzten Tag in meiner Firma verbrannt.
        Darf beim Kursus fotografiert / gefilmt werden, darf man mitschreiben.
        Da es ja eine Überraschung werden soll, weiß ich nicht, was ich meiner Frau sagen könnte, dass ich wochenlang in die Karibik oder auf eine Alm reise.
        Fragen über Fragen
        Manchmal ist es einfacher, nichts zu gewinnen. Oder?
        Gruß Heinrich

        Gefällt 1 Person

        1. Lieber Herr Heinrich!

          Das kriegen wir schon gebacken 🙂
          Also:
          Selbstverständlich ist der Backkurs kostenlos.
          Sie erhalten ein wunderbares Einzelzimmer, auf Wunsch mit Blick auf einen See, auf einen Berg oder hinab ins Tal. Ein Zimmer ohne Fenster haben wir auch, das wäre dann allerdings die Speisekammer. D.h. Sie müssten sich den Raum mit vielen Lebensmitteln teilen.
          Natürlich wird ebenfalls die komplette Ausrüstung gestellt. Wir verwenden nur das beste Mehl von geschroteten Leguanzähnen.
          Kleidung haben wir ebenfalls reichlich vorhanden, da unsere Almschafe die Wolle für einen gemütlichen Pullover passgenau anliefern.
          Wenn Sie mögen, dürfen Sie selbstverständlich mitschreiben,-filmen … wie es beliebt. Der Kurs wird von uns aber ohnehin mitgeschnitten und ist nach Abschluss für jeden Absolventen der ein genießbares Brot zustande bringt kostenlos erhältlich. Ansonsten fällt die übliche Gebühr von 999,99 Euro an. Spottpreis!
          Ihrer Frau würde ich sagen, dass Sie Herrn Ösi besuchen, der mit seiner Regenschirmgitarre ja immer noch auf Tour ist. Solch ein Konzert darf man sich schließlich nicht entgehen lassen.
          Ich hoffe, dass Ihre Fragen hiermit fürs Erste beantwortet sind. Wenn nicht, einfach wieder fragen 🙂

          Herzliche Grüße
          Anrufbeantworter Mallybeau

          Gefällt 1 Person

          1. Liebe Mallybeau Mauswohn,
            oh, hätte ich das doch vor 60,50 oder wenigstens 40 Jahren schon gewusst, dass Sie so prima Antworten auf meine Fragen haben. Wie viele Fehler hätte ich schon vermeiden können, wie viele Unsicherheiten mir erspart.
            Aber vermutlich hat es so sollen sein. Sie kennen sicher den Grund, warum es mir nicht erspart blieb, so viel falsch zu machen, ohne daraus gelernt zu haben.
            Gruß Heinrich

            Gefällt 1 Person

            1. Das Problem ist nur, dass ich zwar, einem Orakel gleich, eine Antwort nach der anderen raushauen kann. Doch leider gibt es dafür natürlich keinerlei Garantie auf Richtigkeit. Also hat die Sache wie immer eben auch einen Haken oder einen Pferdefuß oder so was in der Art. Aber immerhin haben wir uns jetzt einen Schlachtplan zurechtgelegt und nun kann er im Detail noch ausgebessert werden.
              Mag Ihre Frau überhaupt Dinkelweißbrot? Oder müssen Sie Ihr dann doch eine Schachtel Pralinen mitbringen? 🙂

              Gefällt 1 Person

            2. Ob sie es mag? Das ist überhaupt der Grund! Sie isst nix mit Weizen drin und hat deshalb schon eine Weißbrot/Brötchen-Unterversorgung. 😉
              Darüber wird sie sich riesig freuen!

              Gefällt 1 Person

    1. Lieber Konkretträumer!

      Welch eine Vorstellung. Ich sehe mich zwar regelmäßig im Spiegel und meine Ohren sind noch ganz in Ordnung, aber ich habe noch nie meine Augen so seltsame Geräusche machen hören. Oh je, vielleicht merke ich das schon gar nicht mehr. Vielen Dank für den konkreten Hinweis.

      Herzliche Grüße und konkret schöne Träume
      Mallybeau

      Gefällt mir

    1. Liebe Frau Thoring!

      Also wenn tatsächlich die Aliens auf dem Film zu sehen sind, sind wir mit unserer Pommesbude auf dem Mars ja schonmal ganz gut gerüstet. Ich denke, dass wir deren Hunger damit bereits stillen konnten. So werden sie sich hoffentlich nicht auch noch an uns vergreifen. Und wer weiß, vielleicht sind es ganz vergnügliche Gesellen. Aber ich gebe Ihnen Recht, die Akustik verspricht anderes 🙂

      Herzliche Grüße aus dem Rätselall
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Frau Mallybeau,
    Es ist nicht der Krach … es sind die Augen. Sie wechseln so schnell. Bei der Geschwindigkeit fallen alle Pommes aus dem All runter auf die Alm. … Die Aliens essen vielleicht aus Versehen die guten Sachen von Macksi auf …

    Gefällt 1 Person

    1. Oh, einen Pommesregen stelle ich mir zur Abwechslung aber ganz amüsant vor. Dann könnten wir ein großes Grillfest veranstalten und eine Blasmusikkapelle einen zünftigen Marsch spielen lassen. Ich glaube, dass Macksi davon auch sehr angetan wäre.

      Gefällt 1 Person

            1. Ich hoffe, dass alles so reibungslos funktioniert. Bisher tröpfelt hier nur das Frittierfett auf die Erde und die Pommes lassen auf sich warten. Aber vermutlich muss der Boden einfach vorher gut eingeölt sein. Derweil kümmere ich mich schonmal um das Ketchup und den Senf.

              Gefällt 1 Person

            2. Also so weit ich das erkennen kann, handelt es sich nicht um Ketchup. Aber ich mag mich natürlich auch täuschen. Am besten hole ich auch noch Mayonnaise, man weiß ja nie, was die Gäste am liebsten essen. Vielleicht noch ein paar Oliven und Kapern? Oder erscheint dies zu extravagant?

              Gefällt 1 Person

            3. Für Aliens ist bestimmt nichts extravagant. Sie kennen das Wort überhaupt noch nicht. … ob sie überhaupt gut in der Schule sind? Wissen die Aliens, was Olivia ist? Herr Kapier … also der Mann kennt keine Aliens … was steht eigentlich im Kochbuch von den Aliens drin …?

              Gefällt 1 Person

            4. Über die Essgewohnheiten der Außerirdischen ist mir leider auch nur sehr wenig bekannt. Ich weiß lediglich, dass sie gerne Pommes essen und vor dem schlafen gehen noch ein Glas Brause trinken. Zitronenbrause mit Mondstaub. Aber ein Alienkochbuch besitze ich leider nicht.

              Gefällt 1 Person

            5. Ich denke, wir unterhalten uns mit den Aliens am besten über neue Kochrezepte wenn der frisch eintreffende Pommesregen hernieder prasselt. Wenn man so ins Gespräch kommt, ergibt sich mit Sicherheit die ein oder andere kulinarische Idee.

              Gefällt 1 Person

            6. Aliens und Pommesregen gehören zusammen wie Würstchen und Kartoffelsalat … wie Senf und Ketchup und Mayonnaise. Frau Mallybeau, das Warten auf die Aliens macht hungrig … regnet es schon ein bisschen …?

              Gefällt 1 Person

            7. Tut mir leid, dass ich erst jetzt wieder schreiben kann aber ich bin im Pommeshagel versunken. Völlig unerwartet traf mich eine Ladung der Kartoffelstreifen und ich musste mich erstmal von all dem Frittierfett befreien.

              Gefällt 1 Person

            8. Sonntag … Sonnenscheintag, natürlich mit zwei ’n‘ geschrieben. … sonst scheint die Sonne vielleicht nur mit halber Kraft …

              Gefällt 1 Person

  3. Das letzte Mal, habe ich einen solchen Film im Paradiso gesehen und die Leute, die ihn gezeigt haben, standen vermutlich unter dem Einfluss bewusstseinsverändernder Substanzen, wozu auf der Alm vermutlich Heublumen zählen.

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Voita!

      Ach deshalb hat uns der Tierarzt vom Verzehr dieser Blumen abgeraten. Wir hielten dies zunächst für einen Scherz, aber wenn SIE das sagen, ist das natürlich wirklich ernst zu nehmen. Ab morgen essen wir nur noch Tiefkühlkost. Versprochen 🙂

      Herzliche Grüße ins Paradiso
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  4. Ich erkannte, dass man das mit den Fingern halten bzw bedienen muss. Das seltsame Rädchen konnte ich nicht zuordnen. Merkwürdiges Gerät, das Sie da bedienen. Ein Ventilator?
    Sie bereiten mir schlaflose Nächte, meine Liebe….

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Meermond!

      Sie kommen der Sache schon sehr nahe. In der Tat nimmt man die Finger hierbei zur Hilfe. Dass ich Ihnen nun allerdings schlaflose Nächte bereitet habe, tut mir entsetzlich Leid, wo Sie im Norden doch ohnehin so wenig Schlaf finden. Ich denke ernsthaft über ein einschläferndes Video nach 🙂

      Herzliche Grüße an den Strand
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. Das ist sehr freundlich.
        Ich finde aber den Kaleidoskopeffekt hypnotisch genug. Wäre da nur nicht die verzwickte Sache mit dem eigenartigen Gerät dahinter….;-)
        Heute kann ich Ihnen leider keine Strandgrüße senden. Migräne macht extrem lichtempfindlich. Liebe Grüße trotzdem!

        Gefällt 1 Person

          1. Ein Stanzer? Etwas zum Nähen? Hab mir gerade noch mal den Screenshot angesehen. Die rosa Dinger haben Nähte….
            So langsam lichtet sich mein Kopf wieder und ich bin wieder fleißig am Rätseln 😉
            Liebe Grüße

            Gefällt 1 Person

  5. Du bist sooooooooooooooooooooooooooooooooo lieb, liebe Mallybeau. Bei dir geht ja alles immer blitzschnell – und so lang auch gestern Abend dein lila Paket in meinem Flur. Deinen Boten fällt es ja nicht schwer, panzerähnliche Wohnungstüren zu durchgehen – das wurde lange Zeit früher einer biblischen Hauptfigur zugeschrieben, solche Wunder.
    Danke für die wunderschönen Sachen – da habe ich ja endlich wieder etwas zu tun, um sie in Szene zu setzen. – Und tschüss sagt Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Clara!

      Jetzt bin ich aber selbst überrascht, wie schnell die Almboten bei Dir angekommen sind. Da hat unser Hausmeister wohl um Mitternacht noch ein Paket geschnürt. Dabei wollte ich noch ein paar leckere lila Clara-Kekse mit einpacken. Aber die kann ich Dir ja dann beim dritten Rätsel-Preis mitliefern lassen 🙂

      Liebe Grüße auf den Balkon
      Mallybeau

      Gefällt mir

      1. Lila Kekse für Krümelmonster Clara? Unglaublich, was es bei dir alles gibt, vor allem im lila. Viel mehr als bei mir. Ist nur der Guss lila oder etwa auch der Teig?
        Dann mache ich mich doch gern zum Affen mit meinen falschen Lösungen, bei dir wird man ja trotzdem beschenkt
        Lasse es dir gut gehen und tschüss

        Gefällt 1 Person

  6. Jetzt vergaß ich doch vor lauter freudiger Aufregung was zu dem Filmchen zu sagen. Bei Rätseln bin ich immer rätseldoof – und hier bin ich wahrscheinlich rätselfilmdoof. – Auf jeden Fall erinnert es mich an diese Rohre mit Glassteinchen drin, die wohl Kaleidoskop heißen. Beim Drehen entstanden immer neue Muster und Bilder – eine traumhaft schöne Einrichtung.
    Leb mit dieser Lösung!!! Wenn sie nicht richtig ist, dann suche bei den anderen Zuschriften.
    Einen traumhaft bunten Tag für dich wünscht Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Tja, leider entstand dieser Kaleidoskopeffekt, als uns die Kamera beim filmen auf den Boden gefallen ist. Deshalb seht Ihr nur dieses Muster. Aber ich denke, dass ich die Panne in Kürze behoben habe und Euch das Original präsentieren kann. Deine Antwort nehme ich natürlich gerne entgegen und merke für Dich erneut einen lila Sonderpreis vor 🙂

      Gefällt mir

    1. Liebe Anke!

      Ach Du liebe Zeit. Ich werde sofort eine Suchmeldung rausgeben. Bei uns hat es über Nacht gewittert. Ich befürchte das Schlimmste. Aufgeweichte Toastbrote sind leichte Beute und äußerst empfindlich.
      Derweil ein Schlückchen Wein gefällig? Ist vielleicht noch etwas früh. Mmmh, einen Tee?….

      Herzliche Grüße aus der Küche
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. Ich befürcgte das leider auch. Er hat es bestimmt nicht gschafft. Regen oder eine Taube … oder auch ein Fuchs. In der Not frisst der Fuchs Toast, eine alte Volksweise.
        Aber um mich mache dir keine Gedanken, ich lebe auch von Luft und Lieben.
        Einen schönen Almmontag aus dem Pottmontag. (Auch wenn hier kaum noch Schlote rauchen)
        🙂

        Gefällt 1 Person

  7. was is das – der film
    ja gibt ja auch – otto der film
    ich kann dir natüüüüürlich mal wieder sagen was das is
    bzw tu ich es ja schreiben 😀
    alsooo das ist
    trommelwirbel an
    – “ _ verwirrend _ “ –
    trommelwirbel aus
    😀 😀 😀
    gruß bella 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Bella!

      Das ist wohl wahr. Uns ist auch ganz schwummrig vor Augen geworden, als wir diesen Film gedreht haben. Glücklicherweise folgt bald die Auflösung, dann können sich unsere Augen schnell wieder an normale Sehverhältnisse anpassen 🙂

      Herzliche Grüße auf die Hunderunde
      Mallybeau

      Gefällt mir

    1. Lieber Herr Moser!

      Meinen Sie, der liebe Luki könnte mit derlei harmlosen Filmchen etwas anfangen? Ich glaube, selbst wenn sich eine Verbindung zum trendigen Fidget Spinner herstellen lässt, tippt er wohl doch lieber auf seinem Handy, oder? Aber dennoch eine interessante Idee. Werde ich testen, sobald ich aus dem Trance-Koma erwacht bin 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  8. Liebe Mallybeau,
    aha, das war also des Rätsels Lösung, ein Nest! Das wäre ja dann auch was für den kleinen Hamster, den wir beim rätseln ins Spiel gebracht hatten, hihihi!
    Wow, das kaleidoskopartige Filmchen ist aber wirklich nicht so einfach zu entschlüsseln, wir haben es uns jetzt mehrmals betrachtet und uns kam dann irgendwann blitzartig die Idee: Das Nähfüßchen eine Nähmaschine, die Naht um Naht vor sich hin rattert, da die Streifen mit den Nähten drauf uns irgendwie lederartig vorkamen, tippen wir hier auf feine Lederbänder, vorbereitet, um mit herrlich klingenden Kuhglocken bestückt im Herbst für den Almabtrieb gebraucht zu werden!
    Auf den Google-Hupf von Hefe-Heinz freuen wir uns schon sehr, mmmmhhhhhh, und eine Betriebsführung beim Augenoptiker wünschen wir uns schon lange, hihihihi, eine hübsche neue Brille wäre ja vielleicht bei weiteren solcher Rätselfilmchen nicht schlecht!
    Wieder sind wir soooooo gespannt auf die Auflösung, gute Nacht, einen schönen neuen Tag gewunschen und liebe Grüße hinauf auf die Alm
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mimi, liebe Monika!

      Wow, wir sind beeindruckt. So genau hat sich noch niemand das Filmchen betrachtet. Und einen Besuch beim Augenoptiker scheint Ihr wirklich nicht zu benötigen. In der Auflösung werdet Ihr sehen warum 🙂
      Die Betriebsführung beim Optiker nimmt unsere werte Brillenschlange Frau Natter vor. Die hat da den richtigen Durchblick!

      Wir senden die herzlichsten Grüße gen Oberhausen und verneigen uns vor Eurer fantastischen Rätselnase
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  9. Herr Ösi: Heute wieder Bilderrätsel.
    Saftschubse: Au ja, au ja, au ja.
    Herr Ösi: Genau genommen: ein Filmrätsel.
    Saftschubse: Hurra, hurra, wir wollen ein Filmrätsel.
    Herr Ösi: Liebe Frau Mallybeau, wir sind bereit, wenn ich Sie bitten darf.
    Mallybeau: Licht aus, Film ab …
    Saftschubse: … äh … öh … emmm …
    Herr Ösi: Schwierig, schwierig.
    Saftschubse: Puuuh! Ich weiß es nicht …
    Herr Ösi: Ich glaub, ich hab’s.
    Saftschubse: Helfen sie mir.
    Herr Ösi: Lou … Lou …
    Saftschubse: Lou Reed?
    Herr Ösi: Kalt! Lou … Lou …
    Saftschubse: Lou Bega?
    Herr Ösi: Kälter! Lou … Lou … denken sie an eine Stadt in der Schweiz.
    Saftschubse: Lou Zern?
    Herr Ösi: Schon besser. Jetzt mit ohne Lou.
    Saftschubse: Äh … Genf?
    Herr Ösi: Genau.
    Saftschubse: Gewonnen! Gewonnen! Wir haben gewonnen!
    Mallybeau: Nicht so schnell.
    Saftschubse: Öh … emmm …
    Herr Ösi: Nicht Genf, aber Cern. Cern! Der Teilchenbeschleuniger. Das ist der Teilchenbeschleuniger, der LHC, sowohl von innen als auch von außen.
    Saftschubse: Denken sie vielleicht an das Higgs-Boson, an dieses elektrisch neutrale Elementarteilchen mit einem Spin von Null, das nach 10 hoch minus 22 Sekunden zerfällt, im Juli 2012 erstmal nachgewiesen werden konnte und das sie vor ein paar Wochen verfrühstücken wollten um einige Kilos abzuspecken?
    Herr Ösi: Genau an das denke ich. Liebe Frau Mallybeau: wir haben uns entschieden und loggen „Cern“ ein. Unsere Antwort lautet Cern. Ist das richtig?
    Mallybeau: Das ist richtig … falsch.
    Herr Ösi: Wie? Was? Falsch?
    Mallybeau: Bedaure, sie liegen mal wider daneben. Doch keine Angst. Als Trostpflaster erhalten sie 10 Freikarten für einige rasante Fahrten im Teilchenbeschleuniger.
    Saftschubse: Hurra, das wird richtig cernig … äh kernig …

    Liebe Frau Mallybeau,
    das ist des Pudels Cern. Der Hund liegt wohl wieder, fürchte ich, in einer falschen Antwort begraben …
    Ihnen ist einmal mehr ein wunderbar spaciges Video gelungen, das auf der nächsten Science Fictionade schon jetzt als Geheimtipp gehandelt wird.

    Herzliche Grüße 🙂
    Herr Ösi
    (zur Assistentin: Und passen sie bloß die Vorfahrt auf. Die rasen dort, als gäb’s kein morgen …)

    Gefällt 1 Person

    1. Mallybeau (zu Frau Saftschubse): Wie halten Sie das bloß aus?
      Frau Saftschubse: Was?
      Mallybeau: Dass Sie so einen schlauen Chef haben?

      Derweil zupft Herr Ösi im Hintergrund gelangweilt auf seiner Regenschirmgitarre.

      Frau Saftschubse: Ich hab mich dran gewöhnt. Einer muss eben Recht haben. Nur bei den Kettensägen habe ich …
      Herr Ösi: Frau Saftschubse! Nicht übermütig werden. Denken Sie daran, was Sie bei dem Rätselfilm geraten haben.
      Mallybeau (zu Frau Saftschubse) : Was haben Sie denn geraten?
      Frau Saftschubse: Ganz eindeutig handelt es sich bei dem Rätselfilm um die Vergrößerung eines Kettensägenzahnblattes.
      Mallybeau: Tut mir leid. Leider leicht daneben. Wenngleich die Geräusche durchaus nahe liegen.

      Derweil hat Herr Ösi seinen zweiten Regenschirmgitarrenhit komponiert und spielt mit den Mäusen.

      Frau Saftschubse: Aber was ist denn nun des Pudels Cern äh Kern?
      Mallybeau: Also die Antwort Ihres Chefs war definitiv zu schlau. Das Problem ist, dass ich gar nicht so kluge Fragen zu seinen so klugen Antworten stellen kann. Eine Kuh ist da intelligenzmäßig etwas begrenzt.
      Frau Saftschubse: Ich verstehe.
      Mallybeau: Sie verstehen?
      Frau Saftschubse: Ich verstehe wie es ist, wenn man intelligenzmäßig etwas begrenzt unterwegs ist. Das merke ich jeden Tag, wenn ich meinem Chef gegenüber trete. Da sehe ich einfach alt aus. Nun ja, ich bins auch. Aber trotzdem.
      Mallybeau: Ich verstehe.
      Frau Saftschubse: Sie verstehen?
      Mallybeau: Ja. Auf den Cern vom Pudel wäre ich nie im Leben gekommen. Eine absolut fantastische Idee. Ich bin hin und weg. Aber wenn man sich auch so gut mit handelsüblichen chinesischen Hauskatzen im All auskennt, ist das kein Wunder.

      Derweil ist Herr Ösi mit seinen zwei Mäusen unter der gemütlichen Zimmerpalme bei diesem langweiligen Gespräch eingeschlafen.

      Frau Saftschubse (flüstert): Tut mir leid, jetzt müssen wir unser Gespräch beenden. Ich muss noch eine warme Decke und ein Kissen holen und es dem Chef bequem machen. Anschließend muss ich noch die Wohnung putzen, nach dem gekelterten Leopardinger im Keller sehen, frischen virtuellen Käse ordern, die nächste Regenschirmgitarrentour organisieren …
      Mallybeau: Sie haben aber viel zu tun.
      Frau Saftschubse: Ich sags ja. Man hats nicht leicht mit einem so vielseitig talentierten Chef. Er ist der Erfinder und ich muss mich nachher um die Organisation kümmern. Aber wenn er schläft kann ich vielleicht auch mal eine kleine Pause …

      Herr Ösi (öffnet leicht das linke Auge und hebt den Zeigefinger): Frau Saftschubse ….

      Lieber Herr Ösi!
      Ich sehe schon, dass Sie Ihre Frau Saftschubse gut im Griff haben. Dass kann ich von meinen Almtieren nicht gerade behaupten, die hier mal wieder die Bude auf den Kopf stellen.
      Und mit Verlaub, bei der kommenden Science Fictionade wird eindeutig Ihr grandioses Katzen-im-All-Video die ersten Plätze belegen. Das wurde noch gar nicht ausreichend gewürdigt.
      So, jetzt lasse ich Sie aber in Ruhe weiter unter Ihrer Palme träumen und suche nach des Pudels Cern. 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau
      (den Cern hab ich gefunden, aber wo ist jetzt der Pudel?)

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s