WID oder DLADAIB – 01

WID? DLADAIB? Keine Sorge, Sie werden nicht erneut mit kryptischen Buchstabenfolgen à la fedidwgugl genervt.
Kommen wir gleich zur Sache. Das Sommerloch hat uns wieder voll im Griff. Träge hängen wir bei sengender Hitze im Schatten oder lassen unsere Füße in einen kühlen Gebirgssee baumeln.
Da fällt es schwer, konzentriert vor dem Computer zu sitzen und inhaltlich brisante Blogbeiträge zu lesen und zu kommentieren.
Deshalb überbrücken wir die Sommerhitze mit dieser neuen Blogbeitragsreihe, bei der Sie ein optisches Rätselbild von der Alm vorgesetzt bekommen und Ihren Gedanken freien Lauf lassen können.
WID steht für die simple Frage „Was ist das?“ oder schwäbisch gesagt „Was isch des?“. Während die Buchstabenfolge DLADAIB diese Frage durch den Satz „Das Leben auf der Alm in Bildern“ ergänzt. Also alles ganz logisch!
Doch genug geredet. Hier kommt das erste Rätsel. Ein Ausschnitt aus einem Bild, dessen Auflösung Sie bei Folge 02 zu Gesicht bekommen werden.
Als kleine Hilfestellung (oder auch nicht) stehen Ihnen des weiteren diese Zeilen zur Verfügung:
„Der Bauer wendet all der Kühe Mist und hernach dann einen Ochsen isst.“

Was verbirgt sich wohl hinter diesem Bildausschnitt? Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir eine Reise ans Ende des Sommerlochs.
Viel Vergnügen 🙂

Suchbild01-Ausschnitt

 

 

©mauswohn
Advertisements

50 Gedanken zu “WID oder DLADAIB – 01

    1. Liebe Bella!

      Dass die feine Schnüffelnase sogar optische Bilderrätsel erschnuppert ist ja fantastisch. Mal sehen, ob der Geruchssinn richtig liegt. Wer weiß, ob sich ein Bauer mit einem simplen Toastbrot begnügen würde. Die Auflösung folgt bald 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau
      PS.: Wer das Sommerloch gegraben hat, wüsste ich auch gerne!

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Anke!

      Und wie! Hier dürften es an die 34 Grad sein. Da bleibt unseren Gehirnzellen nichts anderes übrig, als ein simples Bilderrätsel zu kredenzen. Für mehr sehen wir uns momentan außer Stande 🙂
      Und Hamstervorräte halte ich immer für gut, vorausgesetzt man isst gerne Hamsterfleisch 🙂

      Herzliche Grüße ins Ruhrgebiet
      Mallybeau

      Gefällt 3 Personen

    1. Lieber Schlingsite!

      Eine wunderbare Variante zu unseren bisherigen Vorschlägen, dem Ochsen, dem Toastbrot und dem Pfannkuchen.
      Da mir die Almkühe die Auflösung ebenfalls vorenthalten haben, bin ich schon ganz gespannt, was sich als richtig erweisen wird. 🙂

      Herzliche Grüße und guten Appetit
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Moser!

      Welch eine grandiose Idee! Sollte dies nicht auf dem Bild zu sehen sein, bin ich ja direkt geneigt, die Fladenkomposition inklusive HeHe per Photoshop auf der Abbildung unterzubringen 🙂

      Herzliche Grüße vom Pizzaofen
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Frau Thoring!

      Weshalb solch ein Entsetzen? Der werte Hefe-Heinz sitzt gemütlich in der Sonne und hat ein Tablet-PC auf dem Schoß. Seit Stunden versucht er, das Bilderrätsel zu knacken. Allerdings scheint ihm die viele Hefe ein wenig zu Kopf gestiegen zu sein, so dass es bei ihm mit dem denken etwas länger dauert. Aber er kommt schon noch dahinter 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt mir

    1. Liebe Mitzi!

      Halb gegartes Hirn wäre sicherlich für den ein oder anderen Gourmet eine geeignete Variante zum Toast. Doch auch ich lasse mich von der Auflösung überraschen, da ich mit meinem Resthirn die Lösung ebenfalls vergessen habe. 🙂

      Herzliche Grüße aus Hawaii
      Mallybeau

      Gefällt 2 Personen

  1. „Verbrutzelt das Baguette auf der Alm, steigt er auf, der weiße Qualm“

    Der wie immer gewissenhafte Herr Schrödinger trommelt die Almbewohner zum traditionellen Grillabend zusammen. Koteletts, Steaks, ja sogar sprechende Würste stehen auf dem Programm. Dazu ein wohltemperierter Leopardinger. Den ganzen Nachmittag hat er vorbereitet und vorbereitet. Das frische Baguette knistert fröhlich unbeschwert im Backofen, so wie nur frische Baguettes unbeschwert knistern können, sobald sie im Backofen sind. „Ph!“, denkt er, und wahrlich, ein leicht geringschätzendes „Ph!“ hat er übrig, wenn er an Paul B. denkt, den Küchenchef der „Peking Ente“ zu Shanghai, dem zwei freche Katzen den köstlichen Fisch, der für den Präsidenten und seine Gattin bestimmt war, praktisch vor den Augen weggefressen haben. „Ph!“ Und noch ein ordentlicher Schluck von dem Leopardinger, der ja schon zum Kochen getrunken werden will. Das hat ihm der Leopardinger höchstpersönlich geraten. Na ja, verklausuliert, versteht sich, aber der Herr Schrödinger hat’s trotzdem verstanden. Während seine Gedanken zwischen Paul B. und dem Leopardinger hin und her zirkulieren und er die nächste Flasche öffnet, fällt sein Blick zufällig auf den Grill …
    Dass gerade seine Katze, also, die Hausmeister-Katze, die Facility-Manager-Cat, die rundum das allerhöchste Ansehen unter all den Alm-Katzen genießt, justament jetzt, wo er zum Grill hinüber schaut, die leckersten und größten Fleischstücke vom Bruzzler holt und sie über den Rasen im Zickzack in eine von ihm nicht eindeutig definierbare Richtung schleift, das wurmt ihn. Er läuft der Katze hinterher, den Leopardinger wie eine zentnerschwere Last an seinem Bein.
    Derweil die Baguettes im Backofen … nun ja …

    Liebe Frau Mallybeau,
    in der Hoffnung, dass Ihr Grillabend dennoch ein voller Erfolg wird, verbleibe ich mit

    Herzlichen Grüßen 🙂
    Herr Ösi

    Gefällt 2 Personen

    1. Ein Grillabend hätte es werden sollen auf er Alm. Mit allen Besuchern. Bei einer festlich gedeckten Tafel. Mit selbst gekeltertem Fake-Leopardinger vom Ösiblog. Denn wie wir wissen entfleuchte der Originalflasche der gute Geist der Leopardin Erna. Doch weiter im Text. Die drei Chinesen mit dem Kontrabass stehen als musikalische Kapelle zur Verfügung und Frau Saftschubse geht Herrn Schrödinger, der kein besonders guter Küchenchef ist, freundlicherweise zur Hand. Doch dann, oh nein, der werte Hefe-Heinz biegt um die Ecke, auf seinen Schultern die Katzen Ming-Ming und Ling-Ling, schnurrend selig. Frau Saftschubse vergisst ihre kulinarischen Aufgaben und spaziert schnurstracks mit dem muskulösen Herrn in den Haselnusshain, wo sie auf Karl-Georg Zollinger und eine Glückskeksfabrikerbin treffen.
      Derweil streicht eine weitere grüne Katze um Herr Schrödingers Beine, macht ihn vollends konfus, so dass er völlig den Überblick in der Küche verliert, während die Gäste bereits auf den Bierbänken Platz genommen haben und ungeduldig mit den leeren Weinhumpen auf die Holztische hauen. Da fährt eine Limousine vor, der französische Präsident samt Gattin steigen aus, erkennen die brenzlige Lage in der Küche und übernehmen umgehend die Kocharbeit. An sich ein feiner Zug, mit der kleinen Einschränkung, dass die Gäste heute nur Schnecken vorgesetzt bekommen werden.
      Aber Herr Schrödinger ist froh, aus der Küche fliehen zu können. Schließlich muss er noch einen Blogbeitrag schreiben. Erschöpft lässt er sich auf seinen Schreibtischstuhl sinken und schüttelt den Kopf. Nein, dazu hat er keine Kraft mehr. Da lugt eine kleine graue Maus um die Ecke. Es ist Didi, der in Windeseile ein Bilderrätsel komponiert und Herrn Schrödinger als alternativen Blogbeitrag anbietet. Welch ein Glück. Wenn wir die Tiere nicht hätten. Doch die Auflösung hat er uns noch nicht verraten. Darauf müssen wir wohl noch ein bißchen warten. Aber das sind wir ja gewöhnt, im Grunde warten wir ja immer noch auf Godot 🙂

      Lieber Herr Ösi!
      Unglaublich, welch brilliante Geschichte Sie hinter diesem simplen Bildausschnitt erahnen. Ich bin begeistert. Der Grillabend ist leider ins Wasser gefallen, weil der Präsident und die Gästeschar von einem Katzenraumschiff abgeholt und in die unendlichen Weiten entführt wurden.
      So bleibt ein entspannter Abend bei einem wunderschönen Sonnenuntergang! Ich hoffe, dass Sie ebenfalls einen solchen genießen können und wünsche einen angehmen Restmittwoch!

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 2 Personen

    1. Liebe MaranaZ3!

      Welch wunderbare Idee, bei diesen Temperaturen die Damen und Herren des Googlesuchdienstes zu bemühen. Dazu sind sie schließlich da. Ein „dish“ überrascht uns allerdings sehr. Das wäre eine hervorragende neue Blogbeitragsreihe „Was bedeutet dieses Wort?“. Vielleicht sollte ich mal bei Google suchen 🙂

      Herzliche Grüße in den wohntemperierten Norden
      Mallybeau

      Gefällt mir

    1. Lieber Meermond!

      Herrlich. Wieder ein neuer Vorschlag. Welch wunderbare Sicht man aus dem Norden doch hat. So ein Nockerl tät mir jetzt auch munden. Da muss ich doch gleich mal im Fotolabor nachschauen, was sich hinter dem Rätselausschnitt verbirgt. Mist, Zutritt verboten. Na, wir müssen uns noch a bisserl gedulden. Bis dahin wünsch i eana an scheena Obnd. Pfiet Eana! 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt mir

  2. Mit meinen beschränkten Wahrnehmungsfähigkeiten kann ich nur einen abnehmenden Mond in einem verbrutzelten Universum erkennen, der nur noch wenige Sterne um sich versammeln kann. Wie gut es da doch ist, dass gleich nebenan nicht das Nichts beginnt, sondern wenigstens noch ein lila Vampir lauert.

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Voita!

      Welch wunderbare Sicht der Dinge. Diese Beschränktheit lohnt wahrlich. Ein verbrutzeltes Universum inklusive lila Vampir wird schließlich nicht alle Tage entdeckt. Oftmals werden neue Dinge bekanntlich nach ihrem Entdecker benannt, „das Voita`sche Brutzel-All“ wird mit Sicherheit bald sämtliche Lexika zieren. Großartig! 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt mir

    1. Lieber Herr Heinrich!

      Alleine für die Originalität Ihres Beitrages sollte Ihnen ein Gewinn gewiss sein. Unser Murmeltier Freddy fragt nun bereits eifrig, wo dieses Sommerlochreperaturset zu erstehen ist. Denn scheinbar geht wirklich ALLEN dieses dämliche Loch in der Mitte des Jahres auf die Nerven. Da wird es Zeit, dass wir es vorzeitig stopfen, um uns wieder wichtigeren Dingen wie einem PARADOXON widmen zu können. Und dass man Sie mit einem simplen Dekorpapierdeckchen nicht in die Irre führen kann, war natürlich klar. Drohnenlenker aber schließlich immer den Überblick! 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau und Nagetier Freddy

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Mallybeau,
    also wir haben mal gaaaanz genau hingeguckt, ganz nah, von weiter weg, mit Lupe und allen erforderlichen Hilfsmitteln und sind einstimmig zu folgendem Ergebnis gekommen: Das ist eine Tafel Schokolade von der Lila Kuh, in der außer Schokolade Keksstücke sind!
    Wir sind jetzt sooooo gespannt, ob wir die Reise zum Sommerloch gewinnen, Mimi möchte am liebsten schon Koffer packen, lol!
    Gute Nacht und einen schönen neuen Tag gewunschen mit lieben Grüßen hinauf auf die Alm
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mimi, liebe Monika!

      Wie herrlich, dass Ihr sogar mit Lupe zu Werke geht und eine weitere wunderbare Lösung parat habt. Nun bin ich selbst ganz neugierig, was sich hinter dem Fotoausschnitt verbirgt. Vor lauter Aufregung habe ich die Lösung nämlich völlig vergessen 🙂 So bleibt es wenigstens für alle spannend.
      Nun wünschen wir Euch ebenfalls einen wunderschönen Sommertag im hängenden Gartenparadies in Oberhausen und ein angenehm schattiges Plätzchen inklusive kühlem Dink.

      Herzliche Grüße
      Mallybeau, die lila Kuh

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Mallybeau, weder Zeit noch Begier sind im Übermaß vorhanden, um alle Kommentare vor mir zu lesen. Ich hatte schon ernsthaft überlegt, auf die Auflösung zu warten, aber das wäre nicht Clara-like.
    Auf simples Toastbrot tippe ich nicht – deinem Spruch nach müsste es ja ein Braten sein, den der Bauer nach der anstrengenden Ausmisterei von seinem Weib vorgesetzt bekommt.
    Doch es könnte auch was Teigiges sein, zum Beispiel aus Blätterteig.
    Und jetzt sind meine zwei Stunden Computerzeit vorbei – ich sollte was anderes machen.
    GlGsddCaB – für dich ein Kinderspiel: Ganz liebe Grüße schickt dir die Clara aus Berlin

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Clara!

      Bei diesem Wetter sitzt man ja uch nicht die ganze Zeit vor dem Computer. Du hättest getrost oder getoast (?) auf die Auflösung warten können. Für Dich gibt es in jedem Falle einen lila Preis äh Breis 🙂

      Liebe Grüße
      Mallybeau

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s