Benny Bieberle … Hase und Seeigel

So, heute werfen wir mal wieder einen kurzen Blick auf unseren eifrigen Rennfahrer Benny Bieberle, der bekanntlich unermüdlich mit seiner rasenden Karotte Trainingsrunden absolviert, um endlich auf dem Hockenheimring zugelassen zu werden. Das letzte Mal nahm er das Fensterbrett als Übungsgelände in Beschlag, da die Wetterverhältnisse kein fahren auf einem Außenparcours möglich machten. Doch nun scheint die Sonne, die Blumen blühen, die Vögel zwitschern und unser Rennfahrer knattert mit seiner flotten Karotte auf den Balkon. Dort stehen die nächsten Testfahrten an. Gekonnt werden die Meter auf dem schwindelerregend hohen Balkongeländer absolviert, bis … oh Schreck … Serge der Seeigel ebenfalls hinzu tritt, um weitere Gymnastikübungen für die nächste Weltsensation voranzutreiben. Doch was nun? Zwei ehrgeizige Sportler, keiner will dem anderen weichen. Urteilen Sie selbst … 🙂

 

 

Wir wünschen allen Almbesuchern einen wunderschönen Pfingstsonntag und hoffen, dass Sie ohne lärmende Hasen oder sonstige quirlige Mitbewohner diesen Tag genießen können.

 

©mauswohn
Advertisements

51 Gedanken zu “Benny Bieberle … Hase und Seeigel

    1. Lieber Dieter!

      Vielen Dank. Wir versuchen, der Lage Herr zu werden und haben uns mit Ohrenschützern ausgestattet, um die lärmende Karotte nicht hören zu müssen. Auch der Seeigel gibt, man mag es kaum glauben, ungewöhnlich laute Kratzgeräusche von sich, sodass wir einem höchst eigenartigen Pfingstsonntagskonzert ausgesetzt sind.
      Aber wir haben schon Schlimmeres überstanden 🙂

      Herzliche Sonntagsgrüße
      Mallybeau und Rennfahrer Bieberle

      Gefällt 1 Person

    1. Lieber Meermond!

      Eine ausgezeichnete Idee. Glücklicherweise ist der Seeigel-Haufen schön robust und kann sich Dank brillanter Technik gekonnt auf dem Balkongeländer halten. Ganz zu schweigen von dem Hasen. Ich bin ja immer auf der Suche nach weiteren Rennstrecken, damit wir hier auch mal unsere Ruhe haben. Also wenn Sie denken, dass es in Nordjütland keinerlei Probleme mit der Bevölkerung gibt, würde unser Hase mit Sicherheit gerne den Strand als Trainingsgelände nutzen 🙂

      Herzliche Grüße in den wundervollen Norden
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    1. Lieber Bodyguard!

      Und wie. Ich frage mich, wie er es schafft, dass immer ausreichend Benzin im Tank ist. Denn dass unser Rennfahrer schonmal einen Stop eingelegt hätte, ist mir bisher noch nicht untergekommen. Vielleicht hat er auch einen Vitamin-C-Antrieb. Das muss ich noch ergründen 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau und Benny Bieberle

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Anke!

      Ja der rote Schal ist ein ganz besonderes Geschenk von Niki Lauda. Als Benny im Gebirge auf Urlaub war, traf er den Herrn und bekam als Souvenir dieses Prachtstück.
      Mit der starken Sonneneinstrahlung hatte ich zunächst auch Bedenken zwecks Schokoschmelzung, doch man mag es kaum für möglich halten, unser guter Herr BIeberle ist schneller als die Hitze und flitzt jedem Sonnenstrahl davon … brumm brumm … 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau
      PS: Sind schon Fortschritte bezüglich des urbanen Weinbergs erkennbar?

      Gefällt 1 Person

      1. Stimmt ja! Die Geschwindigkeit sorgt für Kühlung. Wirkprinzip eines Ventialtors.
        Ich sag’s doch: WordPress-User wissen mehr! ❤

        Urabaner Weinberg in Mülheim: Ja, da sind wir dran! In unserer City gilt es gerade an einem Bürgerbegehren zum Erhalt einer Baumallee in der Innenstadt teilzunehmen.
        Lassen Sie mal die Wogens ich glätten, dann lanciere ich geschickt unseren landwirtschaftlichen Ideenpool! 🙂

        Gefällt 1 Person

        1. Super. Ich könnte mir gut einen Weinberg mit integrierter Baumallee vorstellen. Es ist ja schließlich am besten, wenn möglichst viele Seiten zufrieden gestellt werden können. Und einen Mini-Trainingsparcours für eifrige Hasen findet sich vielleicht sogar auch noch. Mühlheimring is coming 🙂

          Gefällt 1 Person

  1. Hallo Frau Mauswohn,
    Ich lese gerade … der rote Schal! Da ist er ja! Das ist der Anfang für die Siegerstrecke. Passend breit, die Strecke soll mit Seilen ausgebaut werden, fünf bis sechs Seile nebeneinander, damit der Karottenrennwagen in den Kurven die Schleuder-Kurvenlage bekommt. Ich meine, dass das so in der Anleitung zum Weiterbau steht …

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Frau Thoring!

      Ja das stimmt. Einen genauen Plan für eine gute Rennstrecke haben wir bereits in der Tasche. Alles was uns fehlt, ist der geeignete Parcours, da sich niemand bereit erklärt, dem guten Benny Bieberle ein Stückchen Gelände zur Verfügung zu stellen. Zum einen schreckt viele der Lärm der rasenden Karotte etwas ab und zum anderen fürchten Neider, der Hase könnte noch schneller werden als sie selbst. Also alles in allem ein recht schwieriges Unterfangen, sodass weiterhin eifrig auf dem Balkongeländer trainiert wird 🙂

      Herzliche Grüße von der Rennstrecke
      Mallybeau

      Gefällt mir

  2. … der Schal, deshalb ist er extra rot, flattert am Balkon runter, ist doch klar Benny im Karottenwagen saust wie auf einer Achterbahn. Liegt der Streckenplan noch auf dem Schreibtisch oder hängt er am Balkongeländer? … einfach mal mit dem Finger die Strecke vorfahren … das gibt Schwung bis in die mitwippenden Zehenspitzen

    Gefällt 1 Person

    1. Den Plan hat unser Hase gut in seinem Rennwagen verstaut und wird erst gezückt, wenn feststeht, wo das endgültige Trainingsgelände gebaut werden soll. Solange er auf Ausweichstrecken fährt, ist ein Plan ohnehin überflüssig, da permanent improvisiert werden muss. In diesem Falle kam ja der Seeigel dazwischen…

      Gefällt 1 Person

        1. Oh, eine gute Frage. Das wäre möglich. Vielleicht gibt es dann auch Aushartstrecken. Schließlich muss ein Rennfahrer auf jedem Gelände fahrtüchtig sein. Ich könnte mir gut vorstellen, dass es Strecken über Puddingberge sowie über Kandiszuckersteine gibt.

          Gefällt 1 Person

  3. Kleiner Trost: früher oder später wird die Karosserie (oder in diesem Fall eher die Karotterie) der Rennkarotte verrottet sein. Und dann ist wieder eine Ruhe auf der Alm. Möglich ist allerdings, dass Benny das in seinem Renneifer gar nicht mitbekommen wird und einfach weiter rattert. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Random!

      Ich befürchte eher Letzteres. Denn mittlerweile saust der liebe Hase seit Ostern über die Alm und die Karotte zeigt noch immer keine Ermüdungserscheinungen. Vom Rennfahrer ganz zu schweigen. Möglicherweise liegt das Geheimnis auch im speziellen Bau der Karotterie, der von der Süßwarenindustrie wie ein Staatsgeheimnis gehütet wird.
      Wir warten einfach mal ab 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau und Benny

      Gefällt 1 Person

  4. Da denkt man auf der Alm da ist es ruhig, und dann berichten Sie von solch einem Radau und dem Zusammentreffen zweier Spitzensportler. Da können Sie ein noch so fröhliches Lied einspielen, liebe Mallybeau – das Zusammentreffen war spannend bis zum Abspann. Wie gekonnt Benny über Serge hinweg fuhr und wie sich beide verfolgten. Großartig. Womöglich etwas laut.
    Schöne Pfingsten und morgen ist Feiertag – da schweigen hoffentlich die Motoren.
    Herzliche Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mitzi!

      Die anfängliche Spannung ist bei uns mittlerweile gewichen, da Hase und Seeigel seit den frühen Morgenstunden einen gehörigen Radau veranstalten. Das MUSS zwangsläufig früher oder später mit Musik übertönt werden. Sollte am morgigen Feiertag etwas Langeweile in Ihnen aufkeimen, unser Hase ist rasch zur Stelle und brummt gerne durch Ihr Treppenhaus. Dann ist was geboten 🙂

      Herzliche Grüße aus dem Sonnenuntergang
      Mallybeau und Benny B.

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Mallybeau Mauswohn,
    es gibt 3 oder gar 4-spurige Autobahnen, großspurige Menschen und überhaupt!
    WARUM gibt es nicht 2-spurige Balkongeländer?
    Das ist hier die Frage und da sind Wirtschaft, Finanz und Politik gefragt!
    Da wird es Hase und Seeigel unnütz schwer gemacht.

    Gruß Heinrich
    Petition, Tierschutzverein – das volle Programm…..

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Heinrich!

      Eine grandiose Idee! Wir sollten kühn voranschreiten und dieses Projekt in Angriff nehmen. Ein zweispuriges Balkongeländer mit Erweiterungsmöglichkeiten hat die Welt noch nicht gesehen. Da bahnt sich die nächste Sensation an!
      Nun befürchte ich natürlich, dass nach dem stressigen Wahlkampf um den Weinberg das Gezeter um das Geländer nicht minder groß sein wird. Ich sehe schon, dass wird im wahrsten Sinne des Wortes ein heißer Sommer. Wenn Sie in unser Wahlkampfteam einsteigen möchten, wir können jeden Mann gebrauchen! 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau und Benny B. – „Partei pro doppelspuriges Geländer (PpdG) )

      Gefällt 1 Person

        1. Was für eine Frage. Ohne Ihre Idee würden wir vermutlich mal wieder hoffnungslos im Chaos versinken. So ist der Feiertag gerettet. Die ersten Ausschreibungen für einen Architektenwettbewerb werden in Kürze ans schwarze Brett geheftet und dann sind wir mal gespannt, was für ein Gebilde demnächst unseren Balkon ziert 🙂
          Wenn Sie mit Ihrer Drohne die Bauarbeiten begleiten und daraus eine Dokumentation erstellen könnten, wäre das fabelhaft!

          Gefällt 1 Person

  6. drohnen sind ne neue beute
    eine hatte ich fast schonmal
    der „flugschüler “ hielt sich nicht an die mindestflughöhe
    trotz warnung vom ronnyherrchen
    wir gingen dann trotzdem auf die andere seite der wiese
    herr flugschüler war aber sehr ignorant
    und drang in unser revier ein
    siirrrrr
    vorbei
    siiirrrrr geschnappt
    klar war ich wieder schuld
    zumindest nach meinung des flugschülers
    das ronnyherrchen hat ihn und seinen kumpan dann vom platz geschickt
    er kann da manchmal sehr
    hmmm
    öööhm
    na ich schreib mal
    bestimmend
    sein 🙂
    aber das thema hier is ja grad was gaaaaanz anderes
    der benny
    der braucht ne gaanz andere musik
    näHHmlich
    diesen finde ich – ->

    wenn er schon ein rasehase is denn auch mit
    rennmusik 🙂
    gruß bella 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Bella!

      Nachdem sich unser Benny Bieberle den Musiktipp zu Gemüte geführt hat, ist er erst recht nicht mehr zu bremsen. Das kann ja was werden. Ich hatte gehofft, dass der Hase auch mal eine Pause einlegt, aber von wegen, jetzt geht erst richtig die Post ab. Wenn das kein gutes Training ist! So wird unser Rennfahrer mit Sicherheit bald auf dem Hockenheimring zugelassen. Vielen Dank für die musikalische Unterstützung 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau und Benny … brumm, brumm …

      Gefällt mir

  7. Zuerst denkt man, ohje, ohje, da kommen sich Hase und Seeigel in die Quere, befürchtet bereits das Schlimmste, aber dann erkennen wir, dass wir es mit zwei Sportlern zu tun haben, mit zwei Spitzensportlern, Hochleistungsathleten, die sich gegenseitig respektieren und die das „Fair Play“ sozusagen mit der Muttermilch injiziert bekommen haben müssen. Der eine übt, der andre auch. So dient Serge dem Benny als Sparringspartner wie ebenfalls umgekehrt. Wir haben es mit einem eingespielten Team zu tun.
    Eine ähnliche Konstellation finden wir im Pferdesport. Die Hürde, also das Hindernis, dieses Dingens aus runden, quergestellten und hochgestapelten Holzstangen, kommt dem Pferd, sobald dieses sich in Bewegung setzt, immer näher und näher. Kommt nun die Hürde zum Pferd oder das Pferd zur Hürde, fragen wir uns, aber was wissen wir schon. Für beide wäre es ein leichtes, dem anderen auszuweichen, doch wer will das schon. Warum einfach, wenn es etwas kompliziert auch geht. Schließlich: Hopp und drüber. Das Pferd wendet den Kopf, um zu prüfen, wie viele Balken gefallen sind. „Don’t look back!“, meckert der Blödel auf seinem Rücken. Denken wir uns den Reiter mal weg, ignorieren wir ihn, haben wir es, betrachten wir lediglich Pferd und Hindernis, ebenfalls mit einem eingespielten Team zu tun.
    Ganz anders verhält es sich im Straßenverkehr. Der Polizist springt mit seiner Kelle auf die Fahrbahn und schreit: „STOPP!“ Anstatt beherzt durchzustarten und den Beamten zu umfahren – wohlgemerkt: nicht umzufahren, sondern zu umfahren – geht der Automobilist voll in die Eisen, hält an und wird vom Uniformierten für irgend ein fadenscheiniges Vergehen bestraft, an das er sich nie und nimmer erinnern kann. Wie man sofort erkennt, haben wir es hier nicht mit einem eingespielten Team zu tun.

    Liebe Frau Mallybeau,

    ignorieren Sie meine philosophischen Ausführungen, denn eigentlich wollte ich Sie zu diesem grandiosen Video beglückwünschen, das uns nach jahrelang langweiligen Formel 1 Rennen den Motorsport wieder schmackhaft macht. Fats Domino überzeugt mit einem kraftvollen Sound, der ein jedes Motorengebrüll unverzüglich verstummen lässt. Die Poleposition ist Ihnen so gut wie sicher, Platz 1 auf dem Siegertreppchen sowieso. Aber bitte, bitte: verschütten Sie nicht – wie normalerweise üblich – den guten Champagner … heben Sie ein Schlückchen für mich auf …

    Herzliche Grüße 🙂
    Herr Ösi

    Gefällt 1 Person

    1. „Hurra, wir haben gewonnen. Wir alle zusammen. Schließlich sind wir ein eingespieltes Team, das hat Herr Ösi gesagt. Und wenn Herr Ösi das sagt, dann stimmt das auch!“, strahlt unser Benny Bieberle mit vergnügter Hasenfratze und betritt gemeinsam mit Serge dem Seeigel das Siegerpodest.
      Jubelstürme branden auf. Selbst die Pferde samt Hürden halten für einen Moment inne und blicken ergriffen zur Zeremonie, die nun in Kraft tritt.
      Macksi Maulwurf hieft weltsensationsreif einen 11 Kilogramm schweren Lorbeerkranz in die Höhe und lässt ihn über den Siegern wie von Zauberhand zum schweben bringen. Die Glockenblumen läuten Fanfaren ein, werden im Hauptteil abgelöst vom Schweitzer-Orgel-Käse, der den musikalischen Schluß an die Maus Didi übergibt, die mit einem gekonnten Final-Piepser die Feierlichkeiten abschließt.
      So weit so gut. Alle sind wir ein eingespieltes Team. Alles funktioniert bestens. Und solch ein Spektakel macht nicht nur hungrig, sondern in erster Linie auch durstig. Da darf der obligatorische Sieges-Champagner natürlich nicht fehlen. Also karrt unser Murmeltier Freddy eine große Flasche mit dem erlesensten Getränk heran, um unseren Durst zu stillen.
      Mit Bedacht greift Freddy nach dem Flaschenhals, betrachtet den wohlgeformten Korken und … lässt in ploppen… lässt ihn ploppen … lässt ihn ploppen …

      Zu dumm, das hatten wir vergessen. Hätten wir bloß nicht dem lieben Freddy die Öffnung der Flasche überlassen. Denn wie uns diese Wiederholvorgänge bereits aus einem bekannten Hollywoodfilm bekannt sind, wiederholen sich auch hier die Handgriffe unseres eifrigen Freddy. Und täglich grüßt das Murmeltier. Tja, und nun sitzen wir alle versammelt um das Siegerpodest, während der Korken permanent aus der Flasche ploppt … ploppt … ploppt …
      So müssen wir wohl noch ein wenig auf den Champagner warten, der selbstverständlich nicht verschüttet wird, sondern gerecht verteilt den Weg die Speiseröhre hinab in unser aller Mägen findet.
      Und da wir ein eingespieltes Team sind, wissen wir uns natürlich zu helfen. So nehmen wir die Champagnerverzögerung gelassen hin und widmen uns einem Siegerfoto.
      Herr Heinrich steuert filigran seine Drohne über die Rennstrecke, wo sie viele Schnappschüsse der Siegertruppe aus allen möglichen Blickwinkeln schießt.
      Und damit nicht genug. Wo wir doch gerade dabei sind, die Briefmarken- und Postkartenproduktion voranzutreiben, haben wir sogleich eine Sonderedition mit dem Siegerfotomotiv auf den Markt gebracht. Erhältlich für uns alle. Weil wir ein eingespieltes Team sind. Und weil niemand besser als Sie, lieber Herr Ösi, diese Zusammenhänge so brillant auf den Punkt gebracht hat.
      So reiche ich Ihnen vorab ein noch leeres Champagner-Glas und lege die druckfrische Sondereditionsbriefmarke bei.

      Einen herzlichen Dank an Ihre bravourösen Ausführungen zum brisanten Thema „Team ja oder nein?“. Bei solch fundierter Analyse erübrigt sich jede weitere Diskussion.
      Wir wünschen Ihnen und der gesamten Ösiblog-Crew einen wunderschönen Abend … wunderschönen Abend … wunderschönen Abend … oh oh, ich werde noch zum Murmeltier 🙂
      Herzliche Grüße
      Mallybeau und Co.

      Gefällt 1 Person

  8. Du liebe, leider habe ich ein Passwort nicht dabei, was ich eingeben sollte, um YouTube zu aktualisieren. Deswegen kann ich mir leider das Filmchen nicht ansehen. Aber ich werde es nachholen, wenn ich wieder zu Hause bin. Bis dahin alles Liebe zu dir von Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Clara!

      Kein Problem. Unser Hase fährt seit Ostern ununterbrochen in seiner flotten Karotte eine Runde nach der anderen. Ich bin mir sicher, dass er auch noch durch die Gegend brummt, wenn Du wieder in Deinem Lila-Loft bist 🙂

      Liebe Grüße
      Mallybeau und Benny

      Gefällt mir

      1. Hier ist es so wunderschön, dass ich fast in Versuchung geraten könnte, um Asyl zu bitten. Und dann käme ich nie mehr wieder in mein lila Luft zurück. Und das fände ich dann trotzdem traurig. Liebe Grüße aus der Ex Hauptstadt

        Gefällt 1 Person

  9. Liebe Mallybeau,
    also, wir finden, daß sich Benny Bieberle und Serge der Seeigel die vorhandene Rennstrecke doch hervorragend geteilt haben, das waren doch akrobatische Höchstleistungen, die Herr Bieberle mit seinem Möhren-Maserati über, unter und neben dem Seeigel mit fahrerischer Spitzenleistung vollbracht hat, und Serge Seeigel hat doch ganz vorzüglich pariert! Wir waren jedenfalls restlos begeistert und finden, daß beide Sportler für ihre Leistungen und ihren Teamgeist geehrt gehören!

    Wir wünschen eine schöne neue Restwoche mit lieben Grüßen,
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mimi, liebe Monika!

      Die Bezeichnung Möhren-Maserati hat hier gleich alle höchst erfreut. Sogleich wird die flotte Karotte in diesen Namen umgetauft. Das hört sich noch mehr nach Rennfahrer an. Eigentlich bin ich auch ganz froh, dass die zwei Sportler das Balkongeländer als Rennstrecke gewählt haben und der Hase mit seiner Karotte nicht an einem Gemüsehobel vorbeigesaust ist. Das hätte eine Karambolage gegeben. Und wir hätten im wahrsten Sinne des Wortes den Salat 🙂
      Wir hoffen, dass Ihr trotz Abkühlung mittlerweile wieder auf Balkonien weilen könnt und wünschen eine wunderschöne Restwoche.

      Herzliche Grüße
      Mallybeau und Benny B.

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Mallybeau und lieber Benny B.,
        fein, daß euch die Bezeichnung „Möhren-Maserati gefällt, da freuen wir uns!
        Oooh, ja, das ist echt gut, daß keine Begegnung mit dem Gemüsehobel stattfand, das wäre wirklich im Wortsinne der Salat gewesen! Ich mußte so lachen!
        Nee, nix ist mit Balkonien mittlerweile regnet es noch zusätzlich zum Sturm, aber wird schon noch wieder werden, wir wünschen auch noch eine feine Restwoche mit herzlichen Grüßen
        Monika und Mimi.

        Gefällt 1 Person

          1. Doch, hat es, und wenn es kälter ist, geht das auch mit Decke und Tee, hihihi! Aber heute stürmt es so sehr, ich hab schon alles an Kästen runtergestellt, damit nix umkippt, da fällt Balkonien mal wirklich aus! Aber soll ja wieder schön werden zum Wochenende, gut so!

            Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Voita!

      Stimmt. Ich habe noch gar nicht darüber nachgedacht, dass ja auch eine erhebliche Bruchgefahr besteht. Aber scheinbar sind die zwei Sportler wirklich unzerbrechlich. Vor allem, wo der Seeigel doch mit giftigen kleinen Stacheln versehen und so eine vierrädrige Karotte mit empfindlichen Rennreifen ausgestattet ist. Das ist ja beinahe der Kategorie „Weltsensation“ zuzuordnen.
      Vielen Dank für diesen Hinweis, ich werde umgehend mit dem Sensations-Komitee über die Aufnahme dieser Darbietung beraten 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s