Adventshaufen 01

Advent, Advent …
Nun ist es wieder soweit. Der Dezember hat seine Pforten geöffnet. Und mit ihm öffnen sich aller Orten große und kleine Türchen von Adventskalendern. Eine langgehegte Tradition, der auch die Bloghüttenalm gerne Folge leisten möchte.

Doch immer ein wohlgefälliges Bildchen oder eine meist nicht besonders schmackhafte Schokolade hinter einem Holztürchen zu verstecken, schien uns ein wenig trist. Und so haben wir beschlossen, Ihnen nicht die Türen zu öffnen, sondern einen Haufen zu hinterlassen. Das heißt, Sie werden jeden Tag auf der Alm unseren Maulwurf Macksi antreffen, der es sich vergnügt zur Aufgabe macht, einen übersichtlichen Tageshaufen beiseite zu schaffen und eine kleine Überraschung freizuschaufeln. Des Weiteren räumen wir sogleich mit dem Vorurteil auf, dass Maulwürfe nur für die Entstehung von erdigen Hügeln verantwortlich sind. Hier kümmert sich unser fleißiger Adventsgräber um die Beseitigung desselben und sorgt so für Ordnung und eine kleine tägliche Freude.

Die Bloghüttenalm wünscht allen Besuchern viel Vergnügen mit den Adventshaufen und einen angenehmen Dezember! 🙂

©mauswohn
Advertisements

133 Gedanken zu “Adventshaufen 01

    1. Herzlich willkommen auf der Bloghüttenalm!

      Vielen Dank für die schokoladigen Wünsche. Hier tropft die süße Masse aus allen Ritzen und umhüllt die Almwelt mit einem duftenden Kakaomantel.
      Ich wünsche ebenfalls einen guten Start in den Dezember und einen guten Genuss der gefüllten Pralinen 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Frau Waldmann-Brun!

      Ihre Kinderseele wird sich bis zum 24sten Dezember weiterhin fern jeglichen Abgrunds tummeln dürfen. Unser Maulwurf schaufelt alle Gräben zu 🙂

      Herzliche Grüße und einen schönen ersten Dezember wünscht
      Mallybeau

      Gefällt mir

    1. Liebe MaranaZ3!

      Auch der Maulwurf würde gern die Katze sehn,
      doch die lässt mal wieder alle dämlich hier im Regen stehn.
      So schaufelt unser Macksi stets beschwingt und leicht
      und wartet, bis die liebe Katze um die Ecke schleicht. 🙂

      Einen schönen ersten Dezember und herzliche Grüße wünscht
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

  1. Liebe Frau Mallybeau,
    Guten Morgen! Und einen wunderschönen guten Morgen für Herrn Macki. Ich bin froh, dass er einen so guten Arbeitsplatz bei Ihnen bekommen hat. Was haben wir lange gesucht, bis er endlich eine Aufgabe gefunden hat, die ihn erfüllt. Gefüllte Schokolade in cremig-grün, frisch verpackt in hauseigenem Laub, das ist eine Spezialität von ihm. Damit überrascht er jedes Jahr Adventskalender-Freunde. Haben Sie Ihren persönlichen Kalenderhaufen schon zugewiesen bekommen?

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Frau Thoring!

      Auch Ihnen einen schönen guten Morgen.
      Ich habe mich bereits an des Maulwurfs- Haufenaktion erfreut und versuche, den jährlichen Schokoladenkonsum auf diese Weise etwas einzudämmen. Allerdings fürchte ich, dass dies nicht lange anhalten wird, bei all den herrliche Köstlichkeiten die auf der Alm und anderswo fabriziert werden. Ich hoffe, dass Ihnen Ihr Teddy auch ein nettes erstes Adventstürchen beschert hat und sende
      herzliche Grüße

      Mallybeau 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ach Teddy, Teddy hat seine Methoden. Leider sind sie nicht schokoladig. Unter den Haufen, die er im Adventskalender fabriziert, hat er einzelne Fäden zum Stricken verklebt, damit sie nicht verknoten. Teddy ist tatsächlich ein Held. Wie soll man aus verklebten Fäden eine Nudelsuppe kochen können – können Sie mir das mal sagen? Fädensuppe mit Klebegeschmack bleibt im Halse stecken. Die ganze Familie muss dann heute Mittag wieder mal auf Schokoladensuppe ausweichen. Teddy ist als Adventskalenderwart einfach nicht zu gebrauchen.

        Gefällt 1 Person

        1. Die Fäden in der Hand bzw. Tatze zu halten ist ja auch nicht schlecht. Es ist natürlich für einen Teddy nicht ganz so einfach mit seinen dicken Pranken immer alles knotenfrei zu erstellen. Die Schokoladensuppe ist doch eine wunderbare Alternative, da können Sie froh sein, dass die Fädensuppe nicht ganz so gelungen ist.

          Gefällt 1 Person

          1. In Schokoladensuppe steht der Löffel regelrecht. Dazu gehört natürlich noch die gestärkte Sahnehaube. Hauben, diese Kopfbedeckungen, machen so lichtscheue Gesichter. Schokoladensuppe ist schon deshalb nahezu polizeilich verboten.

            Gefällt 1 Person

            1. Ist das nicht schrecklich? Hat man sich mit Bekannten an der Schokoladenwand im Hexenhäuschen verabredet, dann findet man sie nur über das Megafon wieder … alles ist voll von Leuten, die wirklich keinerlei innere Einstellung zum Adventskalender haben.

              Gefällt 1 Person

            2. So ist es. Statt die Türchen aufzumachen und eine schöne Überraschung entgegenzunehmen, wird man hinterhältig ins Schokohäuschen gelockt und die Türen werden verschlossen. Wie gut, dass wir rechtzeitig auf Haufen umgestiegen sind!

              Gefällt 1 Person

            3. Sie wissen gar nicht, wie gut Sie es haben. Oben auf der Alm in luftiger Höhe, alles ist klar, der Adventskalender enthält beneidenswerte Freuden. Selbst wenn Sie Kilos zunehmen, Sie kommen noch überall hin mit Ihrem rollenden Untersatz. Kein Dröngen und Wuetschen in überfüllten Glockenstübchen und keine verlockenden Hexenhäuschen. Was macht Macksi in seiner Freizeit? Stürzt er sich von der Alm in den Weihnachtsmarktrummel?

              Gefällt 1 Person

            4. Nun, im Dezember ist unser lieber Macksi natürlich den ganzen Tag damit beschäftigt, die Laubhaufen freizuschaufeln. Jedes Mal muss er aufs Neue ran, wenn ein weiterer Interessent das Video anklickt. Das geht natürlich ganz schön auf die Schaufelmuskeln. Und nach dem 24sten Dezember ruht er sich erstmal einige Monate von diesem stressigen Job im erdigen Untergrund aus.

              Gefällt 1 Person

            5. Ursprünglich wollten wir alles rechtzeitig auf Film bannen, so dass die Videos immer wieder abgespielt werden können. Doch dann gab es einen Kurzschluss, alles kam zum erliegen und nun steht unser Macksi vor einer Live-Cam auf der Alm und spult immer wieder das gleiche Programm ab. Da ist Improvisationstalent gefragt!

              Gefällt 1 Person

            6. Proviant hat der gute Macki bei seinen Haufen-Bildungsaufgaben sicherlich genug im internen Aufgabenbereich untergebracht. Doch wie sieht es mit seinen Provisionen aus? Gibt es Subventionen, damit mehr Bildungshaufen eingestreut werden? Macksis besonderen Leistungen sollten besonders honoriert werden. Statt Provisionen zu zahlen könnte über Lobeshymnen nachgedacht werden.

              Gefällt 1 Person

            7. Eine ausgezeichnete Idee. Da unser Macksi ein ganz bescheidenes Tierchen ist, lässt er sich mit Sicherheit nicht mit Geld abspeisen und freut sich umso mehr, wenn seine Haufenabtragungen Gefallen finden und der ein oder andere Lobeshaufen über ihm ausgeschüttet wird 🙂

              Gefällt 1 Person

            8. Haufenweise loben hält auch jede Figur in Form. Und Macksi ist so ein flinkes, wendiges Kerlchen trotz seiner Stacheln. Man muss nicht immer aalglatt seine Arbeit verrichten, Macksi ist ein hervorragendes Beispiel dafür.

              Gefällt 1 Person

            9. Stacheln hat unser lieber Macksi nicht. Aber er ist in der Tat der vorbildlichste Arbeiter auf der Alm. An dem kann sich so manch einer eine Scheibe abschneiden, vor allem die Faultiere, die lieber schläfrig in den Bäumen hängen und die Belastbarkeit der Äste testen.

              Gefällt 1 Person

            10. Die leeren Arbeitsstellen bekommen zu wenig für ihre Arbeit. Wenn die Leere getestet werden soll, sind zudem Spezialisten gefragt. Im Haufen ist auch schon wieder zu viel Fülle angesammelt. Es gibt nicht genug Beschwerdestellen für Bauchschmerzen … man mag gar nicht darüber nachdenken.

              Gefällt 1 Person

            11. Oh ja. Alle Tiere sind sehr gebildet. Nicht umsonst ist die Natur letztlich schlauer als der Mensch. Auch wenn man sagt, dass dieser vom Affen abstammt. Das Gehirn hat er jedenfalls nicht von ihm. Da müssen wir noch einiges lernen.

              Gefällt 1 Person

            12. Ach ja. Jetzt fällt es mir wieder auf. Bildung kommt von Bilder gucken. Die Tierbilderbücher vom Mäh-Lamm und von der Muhkuh sind ja noch da …

              Gefällt 1 Person

            13. Liebe Frau Mallybeau,
              „Wenn es am schönsten ist, sollst du aufhören.“ Mahnt mich meine Uhr.
              Bis zum nächsten Mal,
              Herzliche Grüße Ingeborg Thoring

              Gefällt 1 Person

            14. Jetzt hatte ich doch tatsächlich Macksi mit Mecki verwechselt … immer diese von weit her geholten Namen. Vielleicht stammen beide ja aus der Familie „M“, einmal gibt es dort die Abzweigung: „Ma“ und es gibt die Verwandtenlinie „Me“. … immer diese Ähnlichkeiten.

              Gefällt 1 Person

            15. Mecki und Macksi – ich weiß nicht, wie gut sie miteinander können. Mecki hat schließlich seine Wintervilla im Laubhaufen und zieht zu den Feiertagen in den Adventslaubhaufen. Macki beschädigt mit seiner Wühlerei ständig die Aussendekoration …

              Gefällt 1 Person

            16. Ach richtig, die Meckis leben ja gerne im Laub. Aber da wurde eine gute Übereinkunft getroffen. Während Macksi die Blätter beiseite schaufelt, darf Familie Mecki in Maulwurfs Winterresidenz unter Tage einen herrlichen Abenteuerurlaub verbringen.

              Gefällt 1 Person

            17. Baut Macksi einen neuen Eingang in seinem Einfamilienhaus-Personenhaushalt? Mecki fährt bestimmt einen Hochkantlieferwagen wegen seiner stylischen Dauerfrisur …

              Gefällt 1 Person

            18. Die Maulwürfe sind beim Wohnungsbau sehr variabel, da sie sich meist kreuz und quer durch die Erde schaufeln und so auch gut improvisieren können. Wenn allerdings plötzlich ein alter Bunker , ein Kanal oder ein anderes Bauwerk von Menschenhand vor Macksis verschlossenen Augen liegt, wird es etwas komplizierter.

              Gefällt 1 Person

            19. Macksis Wohnung hat eine Tür, die ist egoistisch geplant. Er hat nur an seine Schaufeln gedacht bei den Abmessungen. Frisuren oder aufgeplusterte Kleider mit unzähligen Spitzen sind gar nicht sein Fall. Deshalb besuchen sich die beiden, so weit ich weiß, nicht. Ob die mögliche Verwandtschaft koscher ist, keine Ahnung.

              Gefällt 1 Person

            20. Meist kommt der liebe Macksi lieber zu anderen Tieren zu Besuch, da seine Freunde selten gerne ins Erdreich steigen. Die Beleuchtung ist dort ziemlich sparsam, zumal sie sich auch gerne bei der Unterhaltung in die Augen sehen. Auch wenn der Maulwurf nicht besonders gut sieht.

              Gefällt 1 Person

            21. Herr Maulwurf kann sich recht wohl sehen lassen mit seinen wunderschön großen Händen. Hände sprechen Bände. Wieviele gibt es, die Bänder aus dem Dekorationsgeschäft kaufen, nur um Bänder miteinander zu knüpfen.

              Gefällt 1 Person

            22. Nun ja, dem werten Macksi ist vor allem die Größe seiner Schaufeln wichtig. Sind sie zu groß, ist es unpraktisch und auch recht schwer. Und sind die Klauen zu klein geraten, kann er nicht ausreichend Erde umpflügen. Da ist ihm ein Dekorationsband nicht ganz so wichtig. Wenngleich er sich an Weihnachten doch recht gerne etwas festlicher herausputzt mit Zylinder, Frack und Gamaschen.

              Gefällt 1 Person

            23. Lackschuhe, die vorne Eisenplättchen haben und bei jedem Gang klackern, das würde ihm gut zu Gesicht stehen und das weiche Fell noch seidiger gebürstet. Herr Macksi könnte als vollkommener Gentleman erscheinen, als Bild von einem Maulwurf!

              Gefällt 1 Person

            24. Sehr richtig. Maulwürfe sind ja mit ihrem schwarzen Fell geradezu prädestiniert für vornehmes Auftreten. Und wo sie auch noch so ausgezeichnete Arbeiter sind, steht dem Vorbild schlechthin nichts mehr im Wege. Nun fehlt nur noch ein Denkmal.

              Gefällt 1 Person

            25. Ein Maulwurfshügel bietet hierzu das passende Podest. Und wenn echte Maulwürfe darauf abwechselnd posieren, ist das Denkmal perfekt. Er bräuchte nur das Publikum herangeholt werden mit Werbelautsprechern.

              Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Dorn!

      Wunderbar, dass wir Ihrem Schokoladentürchen noch einen täglichen visuellen Haufen beifügen dürfen. Ich hoffe, dass Sie so eine wundervolle Ergänzung finden. Einen schönen ersten Dezember und herzliche Grüße senden

      Mallybeau und Maulwurf Macksi gen Bodensee

      Gefällt mir

  2. Liebe Frau MM,
    Nach einer längeren Reise zurückgekehrt war ich leicht entsetzt über die riesigen Blätterberge im Garten. Seit ich nun weiß, daß dies Adventshaufen sind, freue ich mich aufs tägliche Aufdecken, dazu noch die beschwingte Musik…Merci vielmals!
    Ihre kulturreisende.

    Gefällt 2 Personen

    1. Werte Kulturreisende!

      Auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Zu dumm, dass ich bereits alle Laubhaufen im Garten durch unseren Laubosaurus habe entfernen lassen. Ich hoffe, unter Ihren Blätterbergen befinden sich haufenweise schöne Geschenke.

      Herzliche Grüße senden Mallybeau und Maulwurf Macksi

      Gefällt mir

    1. Lieber Herr Voita!

      Prima! Bitte lassen Sie es mich wissen, welch herrliche Geschenke unter Ihren zahlreichen Haufen auf Sie warten. Ich bin gespannt, ob es hier regionale Unterschiede gibt, oder ob Maulwürfe da wenig einfallslos immer das gleich zutage fördern 🙂 Einen schönen ersten Dezember und herzliche Grüße wünscht

      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

    1. Liebe Bella!

      Glücklicherweise ist der liebe Macksi nur damit beauftragt worden, den Laubhaufen abzutragen. Der Fußboden soll noch eine Weile heil bleiben. Und die Kettensägearbeiten überlasse ich ganz eindeutig der Frau Saftschubse vom Herrn Ösi. Die ist eine famose Sägerin. Der macht so schnell keiner was vor.
      Schuster bleib bei deinen Leisten, Maulwurf bleibt bei seinen Schaufeln 🙂

      Herzliche Grüße und einen schönen ersten Dezember wünscht
      Mallybeau

      Gefällt mir

      1. na toll nun stellen sie mich ja mal wieder
        bzw zum ersten mal hier
        völlig bloß
        wer is denn die sääftschubse vom herrn ösi ?? O.O ?????
        und was hat ne sängerin mit ner kettensäge zu tun
        wenn diese damen ( dame ) soooooo
        famos singen tun tut
        denn tut man dies doch wohl eher mit ner kreissäge vergleichen ^^
        welche dann in solchen fällen auch gern mal
        volksmundlich
        “ kreische “ genannt wird
        also nu mal butter bei de fische
        oder für sie zum besseren verständnis
        wasser bei de spätzle ^^
        wer is de frau sääftschubse ???

        Gefällt 1 Person

  3. Also, die Frau Saftschubse ist die Assistentin vom Herrn Ösi. Zu finden in Herrn Ösis Beiträgen auf dem oesiblog. Auf dieser Bloghütte geht es auch sehr lustig zu. Die Kettensäge kommt des Öfteren dort zum Einsatz. Und es handelt sich bei der werten Dame selbstverständlich um eine Sägerin, nicht um eine Sängerin.

    Gefällt mir

    1. sägerin ?
      sängerin ?
      hmmmmm
      ich als hund mit niederem “ IQ “ wie uns oft nachgesagt wird
      hätte da nun eher ne
      “ sennerin “ erwartet
      ööhm
      assi
      also sistentin ^^
      kann denn der “ herr ÖSI “ garnüscht alleine ????????
      gruß bella 🙂

      Gefällt mir

      1. Nun ja, der Herr Ösi leitet schließlich ein gewaltiges Imperium. Da hat er nicht nur die Frau Saftschubse, die helfend zur Seite steht. Mehrere hundert Mitarbeiter müssen da ran, um all die geballte Kreativität zu bewerkstelligen. Eine Meisterleistung! 🙂

        Gefällt mir

  4. Liebe Mallybeau,
    dank Ihres Hinweises habe gerade noch rechtzeitig den 1. Dezember gefunden. Ich habe ja nicht nur im Advent einen Haufen zu tun. Wenn nun auch noch Adventshaufen dazukommen, brauche ich tatsächlich mehrere Maulwürfe im Team, die sich da durchwühlen.
    Woher weiß ein Maulwurf eigentlich wo oben und unten ist, wenn er sich durch die Erde wühlt? Ich stelle mir gerade vor, wie dumm das laufen kann, wenn ein Maulwurf sich verläuft und sich zum Erdmittelpunkt gräbt. Aber darum kann ich mich jetzt nicht auch noch kümmern. Sorry.
    Es gibt auch überirdisch genug zu tun. Sie kennen das ja. Alleine so einen Film herzustellen, mit 1376 Einzelbildern ist eine unvorstellbare Maloche. Alle Achtung!
    Gruß Heinrich

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Heinrich!

      Das ist mal wieder eine ausgezeichnete Frage, woher der liebe Maulwurf weiß, wo oben und unten ist. Ich glaube, ihm ist das im Grunde völlig egal. Er gräbt einfach gerne seine Gänge und schwuppdiwupps irgendwann landet er in Nachbars Tulpenbeet und sorgt für Aufregung.
      Unser Macksi lebt meist oberirdisch, da er so viel menschlichen Unrat beiseite schaffen muss und keinerlei Zeit mehr findet, das Erdreich aufzusuchen. Wie gut, dass Sie sich oberhalb der Grasnarbe so vieler anderer Probleme annehmen, sonst wären die Maulwürfe hoffnungslos überfordert. 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau

      Gefällt 1 Person

      1. Pragdisch denka, Särge schenka, hommer früher immer gsagt, aber des isch hoffentlich koiner dabei! 😉
        Auf jeden Fall kannsch den nedda Kalendr au nächstes Johr nomol nemma. Die Filmle werdet jo net alt. Oifach durcheinander mischle, des merkt koiner. 😉

        Gefällt 2 Personen

            1. Dem isch nix hinzuzufüga, i mecht gern scho jetzt so an Gruftiekalender bschdella. Goht des? I mecht die erschde sei, die oin hot, sowas hots no nie gäba. Kommsch wahrscheinlich ins Ginnessbuch der Rekorde. I gradulier dir scho jetzt. 🙂

              Gefällt 1 Person

    1. Das ist eine gute Frage. Wir sind ja gerade erst am Anfang. Ich denke, der Gruftkalender würde eher ein wenig makaber ausfallen, mit Skeletten, Schädeln, abgehackten Händen … da wären Weihnachtsbäume zu harmlos. Wobei Erstgenanntes natürlich auch ein alter Hut ist. Da muss schon etwas Besonderes her 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Weihnachtsbäume sind doch auch abgehackt, mit der Axt sogar oder sogar mit einer Motorsäge … schrecklich, wenn an dieses Schicksal im Gruftikalender erinnert werden könnte …

        Gefällt 1 Person

            1. Mit dem traurigen Weihnachtsbaumgesicht wird die glühende Weihnachtsbeleuchtung gedimmt und die Gruftis haben dadurch auch ein fröhliches Fest. Glauben Sie, dass die an- und abgeschlagenen Bäume im Kalender standfesten Halt bekommen? Schließlich können sie Besuch von Vierbeinern erwarten.

              Gefällt 1 Person

            2. Möglicherweise wird der Gruftkalender in schwebender Form zu sehen sein. Dann können die Betrachter neugierig in die Höhe sehen und den Hunden bleibt lediglich das Bellen übrig. Oder es wird parallel ein Anpinkelkalender für Hunde installiert. Damit es auch schön friedlich zugeht 🙂

              Gefällt 1 Person

            3. Die wohlerzogenen Hunde halten sich von dahergelaufenen Ladys fern. Damit sie nicht in Schnüffelversuchung geraten, lesen sie immer farbige Lektüre. Wegen der Optik, rosa und blau passt zu jeder bunten Lektüre.

              Gefällt 1 Person

  5. Den kleinen plüschigen Kerl mit seinem Schäufelchen habe ich jetzt sofort und spontan in mein Herz geschlossen! Da freu ich mich aber auch schon sehr auf noch 23 wunderfeine Aufräumarbeiten von Macksi, der mich übrigens an den kleinen Maulwurf aus „Die Sendung mit der Maus“ erinnert, den mein Sohn so heiß geliebt hat, hihihi! Und Mama auch!
    Und mir fällt dabei noch ein, daß ich in der Sammlung meiner Viecherln mit dem Knopf im Ohr und anderen immer so gerne einen Maulwurf mit einreihen wollte, das niedliche Plüschtier besitzt sogar ebenfalls ein Schäufelchen, vielleicht ist es ja weitläufig mit eurem Macksi verwandt! Leider hat das mit dem einreihen in meine Sammlung bisher noch nicht geklappt, aber Weihnachten naht und was nicht ist kann ja noch werden!
    Danke fürs erste feine Türchen, ich freu mich schon auf Türchen 2, gut Schaufel und viel Vergnügen für Macksi und liebe Grüße an die Gesamt-Crew der Bloghüttenalm und besonders natürlich an Mallybeau
    Monika und Mimi.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mimmi, liebe Monika!

      Da strahlt unser Macksi, wenn er mit seiner Schaufel auch für Euch den Haufen beiseite räumen und eine Überraschung hervorzaubern darf. Er freut sich ebenso, dass er in dem lieben Teddy von Balkonien einen ähnlichen Adventsmitstreiter gefunden hat, der täglich seine Arbeit verrichtet. Das wird bestimmt ein großer Spaß. Knopf im Ohr ist einfach Qualität 🙂
      Wir wünschen Euch ebenfalls weiterhin einen angenehmen Dezember und viel Vergnügen mit unseren Adventshaufen.
      Liebe Grüße aus dem Laub

      Mallybeau und Macksi 🙂

      Gefällt 1 Person

    1. Lieber Meermond!

      Mistvieh? Wie gut, dass dies unser Macksi nicht gehört hat. Wo er doch mit seinen Kollegen so viele Geschenke freischaufelt. Oder ist das im Norden anders?
      Er müsste Ihnen doch auch ähnlich sein, wo Sie so gerne auf Schatzsuche gehen 🙂

      Herzliche Grüße in die Räuberhöhle
      Mallybeau

      Gefällt mir

            1. Also hier wird gemunkelt, dass Sie am besten ein kleines Rucksäckchenen mit Proviant in das Maulwurfsloch stopfen sollten, dann würde sich der gemütliche Kerl mit der Nahrung gen Alm auf den Weg machen. Oder aber, Sie versuchen Ihren Maulwürfen die Nachbarswiese durch überzeugende Argumente schmackhaft zu machen 🙂

              Gefällt mir

    1. Liebe Frau Waldmann-Brun!

      Ich habe hartnäckig versucht, den lieben Kerl zum Aufsagen eines kurzen Gedichtes zu überreden. Doch er zog es vor, ausschließlich mit seiner Schaufel zu Werke zu gehen und bat, das Gedicht, welches aus seiner Feder stammt, im Anschluß an seine Aufräumarbeiten zu setzen. Damit müssen wir uns wohl begnügen. Aber ich kann schon mal verraten, dass unser Almopa am 6. Dezember ein kleines Gedicht aufsagen wird.

      Herzliche Grüße aus dem Stummfilm
      Mallybeau 🙂

      Gefällt 1 Person

  6. Dezember ist’s und eins, zwei, drei
    der Maulwurf schaufelt die Geschenke frei
    hier darf er sein und fröhlich walten
    wird bis zum 24sten er durchhalten?
    er hält ja niemals Winterschlaf
    und werkelt tapfer wie auch brav
    zum Glück hier ohne Erd‘ und Staub
    der Maulwurf kann’s auch gut mit Laub
    verschrien als des Gartens Schänder
    heut‘ unermüdlich am Adventskalender

    Liebe Frau Mallybeau,
    großartig und ein bisschen verängstigend zu sehen, welch eine Müh‘ und Arbeit Sie geleistet haben … und wir doch erst am Anfang Dezember stehen 🙂

    Herzliche Grüße
    Herr Ösi

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Herr Ösi!

      Der Maulwurf er wird schaufeln Tag für Tag
      bis er am 24sten dann nicht mehr mag.
      Doch hier hört der Kalender sowieso ja immer auf
      und die Sache nimmt gar ihren guten Lauf.
      Haufen für Haufen wird abgetragen
      und wir können uns an des Maulwurfs Arbeit laben.
      Doch das ist dem Maulwurf einerlei,
      und er hofft, es ist für jeden was dabei.

      Lieber Herr Ösi!
      Dass der liebe Maulwurf für uns nun Tag für Tag die Haufen freischaufelt, haben wir im Grunde Ihnen zu verdanken.
      Sie haben mal bei Herrn Voita so wunderschön über Maulwürfe geschrieben, was ich sehr treffend und liebenswert fand. Und da fiel mir unser Macksi ein, der laut Knopf im Ohr aus Österreich stammt, und nun auch schon über 30 Jahre mein Begleiter ist.
      Und um diese langjährige Treue ein wenig zu belohnen, habe ich ihm das Vergnügen gegönnt, täglich ein wenig ins Rampenlicht rücken zu dürfen.
      So hoffe ich, dass er uns allen auch jeden Tag ein bißchen Glück freischaufelt und einen guten Start in den Tag bereitet.
      Ich danke für die maulwurfige Adventsinspiration 🙂

      Herzliche Grüße
      Mallybeau und Macksi

      Gefällt 1 Person

  7. Der blanke Wahnsinn, liebe Mallybeau – 131 Kommentare. Damit du keine Schreibarmentzündung bekommst, werde ich die Beiträge 2 – 13 nicht kommentieren, aber du siehst, ich habe es geschafft, mich zu dir durchzukämpfen, nachdem mein erster Reisebeitrag für morgen fertig gestellt ist.
    Dein süßer Maulwurf ist entzückend!
    Ganzganzganzganz liebe Grüße von mir

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Clara!

      Hut ab, dass Du es tatsächlich geschafft hast, trotz Schneegestöber und Unmengen von Kommentaren bis hierhin durchzudringen. Unser Maulwurf könnte jetzt auch gut einen Urlaub gebrauchen und freut sich schon auf Deinen Beitrag, so kann er doch virtuell ein wenig auf Reisen gehn 🙂

      Liebe Grüße
      Mallybeau und Macksi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s